Tradition gebrochen: TSV Schwarzenberg feiert 1. Mai nicht unter Kroneneiche

+
Tobias Kördel und Frank Goldhardt vom TSV Schwarzenberg, dem Veranstalter der Maifeier an der Kroneneiche. 

Die jahrelange Tradition des TSV Schwarzenbergs, eine 1. Mai-Feier unter der alten Kroneneiche zu feiern, ist gebrochen. Der Grund: Der Baum ist zu morsch. Was die Organisatoren der Feier sagen:

 Melsungen-Schwarzenberg.  Unter dem Motto „Alte Traditionen neu erleben“ lädt der TSV Schwarzenberg auch in diesem Jahr traditionell zur 1. Mai-Einkehr. Doch statt wie in etlichen Jahren zuvor, wird am kommenden Montag nicht unter der ehrwürdigen Kroneneiche gefeiert. Der Grund: Gefahr von oben.

Das Melsunger Forstamt erteilte den Veranstaltern vom TSV Schwarzenberg keine Genehmigung, das 1. Mai-Fest unter dem mehr als 200 Jahre alten Baum zu feiern. „Es kann passieren, dass Teile der Eiche herunterstürzen oder gar der gesamte Baum fällt. Daher konnte ich die Fläche leider nicht mit gutem Gewissen freigeben“, sagt Forstamtsleiter Jan Stetter. Für Frank Goldhardt, 1. Vorsitzender des Schwarzenberger Sportvereins, zwar ärgerlich, aber auch nachvollziehbar: „Ich hab natürlich Verständnis für die Entscheidung des Forstamtes. Die Sicherheit der Besucher geht ganz klar vor“, betont er.

Wird das Fest jetzt abgesagt? „Auf keinen Fall“, wie Goldhardt versichert. „Wir haben zusammen mit dem Forstamt einen guten Kompromiss gefunden. Wenige hundert Meter von der Kroneneiche entfernt feiern wir nun an einer Waldkreuzung.“ Dort werden die Organisatoren für die Bewirtung der Gäste mit Getränken, Bratwurst und selbstgebackenem Kuchen sorgen. „Die Maifeier vom TSV Schwarzenberg hat eine lange Tradition und wir machen das einfach gerne für unsere Gäste. Die Leute kommen aus allen Richtungen hier hoch, da konnten und wollten wir das Fest nicht absagen“, macht Vorsitzender Goldhardt deutlich.

Heimat geschützter Tiere

Auch Forstamtsleiter Jan Stetter unterstützt die Maifeier: „Ich finde es natürlich gut, wenn die Menschen aus der Region den ersten Mai im Wald verbringen wollen.“ Nur direkt an der Kroneneiche wird dies niemals mehr möglich sein. Ein externer Gutachter hat die Holzqualität des alten Baumes überprüft: Zu viel Feuchtigkeit und starker Pilzbefall lässt das Innere der Eiche morsch werden. „Ein gut 70 Zentimeter tiefer Hohlraum im unteren Stamm der Eiche und etliche Spechthöhlen machen den Baum weiter instabil“, weiß Stetter zu berichten.

An dieser Kreuzung im Wald soll das Maifest des TSV  Schwarzenbergs stattdessen gefeiert werden.

 Die Kroneneiche wird als Landschaftsmerkmal trotzdem erhalten bleiben: „Wir könnten die Eiche natürlich fällen, wollen das aber nicht. Sie ist ein prächtiger Baum und als Lebensraum ökologisch wertvoll. Dort leben Spechte, die geschützt sind sowie seltene und ebenfalls geschützte Insektenarten“, betont Jan Stetter. Und weiter: „Wenn wir die Eiche für den Publikumsverkehr nicht zugänglich machen, hoffen wir, sie so noch möglichst lange erhalten zu können.“ Denn Erschütterungen im Boden, könnten die Instabilität noch weiter ankurbeln. Vor dem Wochenende und der Maifeier will das Melsunger Forstamt die Kroneneiche mit Flatterband absperren und Warnschilder aufstellen. Im Laufe des Mais soll dann eine feste Umzäunung her. „Die Waldbesucher müssen wissen, dass hier Gefahr drohen könnte“, betont Stetter abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spangenberger trödelt bei RTL II: Patrick Apel macht bei TV-Sendung „Trödel-Duell“ mit

Ein Spangenberger feilscht um die Wette. Patrick Apel ist am Dienstag in der neuen RTL II-Sendung "Trödel Duell" zu sehen. 
Spangenberger trödelt bei RTL II: Patrick Apel macht bei TV-Sendung „Trödel-Duell“ mit

Symbolische Verbundenheit mit der Bundeswehr: "Gelbe Schleife" am Frielendorfer Rathaus enthüllt

Am Dienstag wurde die "Gelbe Schleife" am Frielendorfer Rathaus enthüllt. Damit ist die Gemeinde die 25. Kommune im mittelhessischen Bereich, die symbolisch ihrer …
Symbolische Verbundenheit mit der Bundeswehr: "Gelbe Schleife" am Frielendorfer Rathaus enthüllt

Sägemord im hr-Fernsehen: Verbrechen von Bad Zwesten am Sonntag Thema bei „Maintower Kriminalreport“

Vor über 16 Jahren geschah der brutale "Sägemord von Bad Zwesten", der bundesweit in die Schlagzeilen geriet. Am Sonntagabend ist das Verbrechen Thema in der hr-Sendung …
Sägemord im hr-Fernsehen: Verbrechen von Bad Zwesten am Sonntag Thema bei „Maintower Kriminalreport“

Auf Tour: Rund 40 Teilnehmer testen E-Autos im Rotkäppchenland

Bei der "E-Tour Herbst 2017" konnten sich die Teilnehmer mit 15 verschiedenen E-Autos von der elektronischen Alternative im Straßenverkehr überzeugen. Am Steuer sitzend …
Auf Tour: Rund 40 Teilnehmer testen E-Autos im Rotkäppchenland

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.