Im Schwalm-Eder-Kreis: Landmaschinenmechaniker-Innung heißt jetzt Landtechnik-Innung

+
Ralf Schmerer, Obermeister der Landtechnik-Innung Schwalm-Eder.

Obermeister Ralf Schmerer: „Die Landmaschinenmechaniker-Innung Schwalm-Eder muss den Veränderungen Rechnung tragen.“

Schwalm-Eder. Mit etwas Wehmut blicken die Landmaschinenmechaniker in die Vergangenheit zurück und dennoch zuversichtlich nach vorne. „Wandel ist immer mit Veränderungen verbunden, die teilweise schwierig sind, aber die auch neue Chancen eröffnen. Im Technikzeitalter, das immer öfter durch Elektronik und Digitalisierung geprägt wird, weicht die Mechanik immer mehr“, sagte Obermeister Ralf Schmerer (Schrecksbach) auf der Jahreshauptversammlung.

Den Veränderungen hat die Landmaschinenmechaniker-Innung Schwalm-Eder nun Rechnung getragen. Einstimmig beschloss die Innung sich in Landtechnik-Innung Schwalm-Eder umzubenennen. Der Begriff Landtechnik stehe für alle Bereiche der Bodenbearbeitung und der Tierbewirtschaftung, ebenso wie für die Landschaftspflege, Gartenbau oder den Kommunalbereich.

Mit der Umbenennung will die Innung auch ihr Angebot schärfen. Neben den bestehenden Fachbetrieben könnten dann auch Kommunal- und Forstbetriebe, Betriebe im Lohnunternehmen und Nutzmaschinenbetriebe Mitglied der Innung werden. Zum Leistungsangebot der Innung gehören u. a. die Rechtsberatung, die Betreuung in der Arbeitssicherheit, die Leistungen der Buch- und Steuerstelle oder andere praktische Hilfestellungen für Betriebe.

Immer weniger Betriebe

Noch bis in die 1990er Jahre gab es viele kleine landwirtschaftliche Betriebe, die oft im Nebenerwerb geführt wurden. Immer neue Agrarreformen machte die Bewirtschaftung kleiner Betriebe oft unrentabel. Seither sinkt die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe immer mehr und auch der Landmaschinenhandel und die meisterlichen Reparaturbetriebe kämpfen mit Auftragsrückgängen. Dadurch konzentriert sich die Branche seit Jahren. Die verbleibenden Betriebe wachsen oder verändern ihre Arbeitsschwerpunkte.

Schmerer erinnerte daran, dass viele Kraftfahrzeugbetriebe ihren Ursprung mal in der Reparatur von Landmaschinen gehabt hätten. Damals wie heute gehört die Anpassung an die Marktveränderungen dazu. Daher habe die Versammlung beschlossen, die Veränderungen auch namentlich zu vollziehen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwalm-Eder-Kreis verklagt Asklepios

Vorwurf: Der Klinikbetreiber kommt seinem vertraglich zugesicherten Versorgungsauftrag nicht nach
Schwalm-Eder-Kreis verklagt Asklepios

„Haar ist täuschend echt“

Der Homberger Friseur Dirk Schaller zum neuen Fremdhaartrend und seinem neuen Fremdhaarzentrum
„Haar ist täuschend echt“

Serie von Brandstiftungen geklärt - fünf Tatverdächtige festgenommen

Drei Männer und zwei Frauen hatten Bau- und Wohnwagen sowie Strohballen angezündet - insgesamt kam es zu 24 Brandstiftungen.
Serie von Brandstiftungen geklärt - fünf Tatverdächtige festgenommen

Geldautomat in Melsungen gesprengt

Heute Nacht gegen 0.20 Uhr kam es in der Straße „Bürstoß“ in Melsungen zur Sprengung eines Geldautomaten. Die Polizei fahndet nun nach drei männlichen Tätern.
Geldautomat in Melsungen gesprengt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.