Landrat verabschiedet langjährige Mitarbeitende der Freizeiteinrichtung Buchenhaus in den Ruhestand

+
Verabschiedeten die langjährigen Mitarbeiter. (v.li.) Dirk Siebert, Marion Hänel, Kerstin Schwab, Roman Graßl, Barbara Aschauer und Landrat Winfried Becker.

Barbara Aschauer und Roman Graßl wurden von Landrat Becker in den Ruhestand verabschiedet. Sie arbeiteten in der Freizeiteinrichtung Buchenhaus.

Schönau. Landrat Winfried Becker verabschiedet in einem feierlichen Rahmen zwei langjährige und engagierte Mitarbeiter der Freizeiteinrichtung Buchenhaus in den Ruhestand. Als Landrat und Verwaltungsleiter bedankte er sich für das Engagement und die gute Arbeit, die oft über die Pflicht hinausging. „Für die Kreisverwaltung sowie die zahlreichen Gäste des Buchenhauses waren sie über viele Jahre ein großer Gewinn“, so Landrat Becker. „Sie haben einen wichtigen Beitrag geleistet, dass viele Menschen aus unserem Schwalm-Eder-Kreis hier in Schönau, im Berchtesgadener Land, unvergessliche Tage in unserer Freizeiteinrichtung verbringen konnten“ so Landrat Becker weiter.

Landrat Becker wies darauf hin, dass die Mitarbeitenden die Grundsäulen eines jeden Betriebes, so auch von Behörde und Verwaltung sind. „Ich bedauere, dass Sie uns verlassen, freue mich aber für sie persönlich, dass Sie nun in einen neuen Lebensabschnitt eintreten“, so Landrat Becker weiter.

Dirk Siebert, Fachbereichsleiter Personalservice, und Marion Hänel, Personalratsvorsitzende in der Kreisverwaltung, sind sich einig: „Für die Einsatzbereitschaft der Ruheständler kann man nicht genug danken.“ und wünschen den ehemaligen Beschäftigten dass sie ihren verdienten Ruhestand noch lange genießen können.

Treten in den Ruhestand ein

Barbara Aschauer war seit 1988 Mitarbeiterin in der Rezeption im Buchenhaus in Schönau am Königssee und für den Empfang der Gäste zuständig. Frau Aschauer schied im Februar dieses Jahres aus dem Dienst aus.

Roman Graßl trat seinen Dienst als Hausverwalter im Buchenhaus im Jahr 1988 an und wechselte Ende des vergangen Jahres in den Ruhestand. Herr Graßl wird auch in seinem Ruhestand mit dem Buchenhaus verbunden sein, als Hausverwalter in einer geringfügigen Beschäftigung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gold für Fritzlarer Ursulinenschule

Bundesministerin Christine Lambrecht verleiht Auszeichnung für Verbraucherbildung
Gold für Fritzlarer Ursulinenschule

Gudensberger Stadtverwaltung spart jetzt Papier und Toner

Wichtiger Schritt bei der Digitalisierung der Arbeitsprozesse: Fachbereich Finanzen setzt auf digitalen „Rechnungsworkflow“
Gudensberger Stadtverwaltung spart jetzt Papier und Toner

4.970 Euro für Besse 1200

Hessens Europa-Staatssekretär Mark Weinmeister übergibt Bescheid aus dem Förderprogramm „STARKES DORF – Wir machen mit!“
4.970 Euro für Besse 1200

Neujahrsempfang der Stadt Gudensberg: Launiger Abend im Bürgersaal

Gastredner war diesmal Dr. Udo Hasse, ehemaliger Bürgermeister von Schönefeld
Neujahrsempfang der Stadt Gudensberg: Launiger Abend im Bürgersaal

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.