Lassie verzweifelt gesucht

+

Am Rasthof Hasselberg: Collie sprang aus Wohnmobil – jetzt sucht Flensburger Famile schon seit zwei Tagen verzweifelt nach ihrem Hund.

A7/Hasselberg. Eine verzweifelte Familie aus Flensburg wandte sich bei der Suche nach ihrem ausgebüchsten Hund an die Polizei Nordhessen. Ihr Collie-Rüde mit dem Namen "Cash" sprang bei einem Halt auf dem Rastplatz Hasselberg aus dem Wohnmobil und verschwand in die angrenzenden Felder. Seit Sonntag sucht die dreiköpfige Familie bereits nach dem überwiegend weiß-hellbraun-schwarzen Rüden, der dem Fernsehhund Lassie sehr ähnlich sei. Der Collie soll zuletzt am gestrigen Montagabend im Homberger Ortsteil Welferode gesehen worden sein. Die Familie hat nun ihren Urlaub verlängert und ist noch bis mindestens Freitag im dortigen Bereich, um Cash zu finden.

Hund erschrak und nahm Reißaus

Wie der 52 Jahre alte Familienvater berichtete, sei er mit seiner 50-jährigen Ehefrau und dem zwei Jahre alten Familienhund auf dem Urlaubsrückweg gewesen. Auf dem Rasthof an der A 7 zwischen den Anschlussstellen Homberg und Malsfeld habe sich der Hund gegen 11 Uhr erschreckt und sei daraufhin aus dem offenen Wohnmobil entwischt. Die 50-Jährige habe noch vergeblich versucht, einen Passanten auf den flüchtenden Hund aufmerksam zu machen. Dieser habe aber ablehnend reagiert und seine Unterstützung verweigert, so der berichtende Ehemann gegenüber der Polizei.

Sohn aus Flensburg angereist

Seit dieser Zeit sucht nun die Familie – auch der 20-jährige Sohn ist mittlerweile aus Flensburg angereist – nach Cash. Sie haben sich mittlerweile in eine Ferienwohnung in der Nähe des Rastplatzes eingemietet und hoffen auf Hinweise aus der Bevölkerung. Bereits zweimal, so will die Familie erfahren haben, ist der ausgebüchste Collie in Welferode gesehen worden. Um 14 Uhr und 18 Uhr am gestrigen Montag sei er gesichtet worden. Da der Hund noch immer unterwegs ist, bat nun die Familie die Polizei um Hilfe.

Hinweise telefonisch direkt an die Familie

Der Hund wird wie folgt beschrieben: Es handelt sich um einen Collie, der auf den Namen Cash hört. Er hat kein Halsband an, trägt aber einen implantierten Chip. Er ist zwei Jahre alt und hat ein überwiegend weiß-hellbraunes Fell mit etwas schwarz. Cash soll wie Lassie aussehen, aber etwas kleiner sein. Die Schulterhöhe gab die Familie mit etwa 50 cm an. Die Familie bittet Hinweisgeber, die Cash gesehen haben oder sogar den Aufenthaltsort kennen, sich unter der Mobilfunknummer 0157 - 55 777 061 zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Der neue Club bietet die Gelegenheit, den Park zu allen Jahreszeiten mit Gleichaltrigen kennenzulernen und zu nutzen.
Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Historisch hohe Aufklärungsquote: Polizeiliche Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 in Melsungen vorgestellt

Am gestrigen Dienstag wurde in Melsungen die Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 vorgestellt. Dabei konnte die Polizei bei der Aufklärungsquote mit 66,3 …
Historisch hohe Aufklärungsquote: Polizeiliche Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 in Melsungen vorgestellt

„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Kultur-Guide für die Region erschienen
„Kultur-Schätze“ im Rotkäppchenland

Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Landrat verabschiedet den scheidenden LNA Patrick Müller-Nolte und stellt Tobias Honacker als neuen LNA vor
Neuer Leitender Notarzt für den Schwalm-Eder-Kreis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.