Lauge gefährdete Trinkwasser

+

20.000 Liter Salzlauge bei der Straßenmeisterei Melsungen ausgelaufen - Schlimmeres wurde rechtzeitig verhindert

Melsungen. Circa 20.000 Liter 30% Magnesium-Chlorid-Lauge sind am Mittwochabend bei der Straßenmeisterei Melsungen durch ein geplatztes Pumpengehäuse ausgelaufen. Die Lauge wird dem Streusalz beigemischt und ist wassergefährdend. Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei konnte die Verbindung zwischen Tank und Pumpe trennen und so verhindern, dass noch größere Mengen ausliefen.

56 Feuerwehrleute aus Melsungen, Röhrenfurth, Schwarzenberg, vom Messtrupp Guxhagen und vom Umweltdienst in Homberg waren gemeinsam mit der Polizei und einem vorsorglich zur Unfallstelle gekommenen Rettungswagen vor Ort. Die Feuerwehr verdünnte die in die Kanalisation gelaufene Flüssigkeit mit Wasser.

Vermutlich wird es zu keinen Schäden kommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Drei-Burgen-Stadt grüner und lebenswerter gestalten

In diesem Jahr soll einiges in Felsberg angestoßen werden: Die Dorfgemeinschaftshäuser sollen weiterentwickelt, die Ortsdurchfahrt umgebaut und die Grünflächen …
Drei-Burgen-Stadt grüner und lebenswerter gestalten

Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle

Am heutigen Freitagmorgen hat ein bewaffneter Räuber, gegen 6 Uhr, eine Tankstelle in der Fritzlarer Straße überfallen. Dabei bedrohte der Täter den Angestellten mit …
Raubüberfall auf Melsunger Tankstelle

Schwer verletzt: 28-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Auf der A 7 kam es gegen 7.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Homberg und Malsfeld. Ein 28-Jähriger Hersfelder kam mit seinem Audi von der Fahrbahn ab, der …
Schwer verletzt: 28-Jähriger kommt von Fahrbahn ab und überschlägt sich

Qualität zahlt sich aus: Urlaub im Schwalm-Eder-Kreis immer beliebter

„Tourismus ist nicht die Sache einer Stadt, sondern einer ganzen Region”, sagt Landrat Winfried Becker und lobt das Engagement vieler Privatleute, die sich für den …
Qualität zahlt sich aus: Urlaub im Schwalm-Eder-Kreis immer beliebter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.