Richtfest beim Bau des neuen Verwaltungssitzes des Lazarus-Dienstes

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Bald ist es soweit: Gudensberg freut sich auf das neue Gebäude des Lazarus-Dienstes.

Gudensberg. „Drei Dinge sind bei einem Gebäude zu beachten: dass es am rechten Fleck stehe, dass es wohl gegründet und dass es vollkommen ausgeführt sei“, zitiert Ralf Klinner den berühmten Dichter Goethe.

Gemeinsam stehen der Vorstandsvorsitzende vom Sozialdienst im Freikirchlichen Bund der Gemeinde Gottes, Frank Dittmar, Geschäftsführer der Dittmar Baugesellschaft, und Hendrik Bargheer, Geschäftsführer des Lazarus-Pflegedienstes, um den Neubau eines Verwaltungsgebäudes für den Sozialdienst im Freikirchlichen Bund der Gemeinde Gottes und seine 2011 gegründete Tochtergesellschaft Lazarus-Dienst im Nacker Weg in Gudensberg. Bisher hat der ambulante Pflegedienst seinen Sitz in der Bahnhofsstraße 12. Bauunternehmer Frank Dittmar blickt positiv auf einen Einzug im Frühjahr 2018.

„Das heutige Richtfest mit seinen zahlreichen Besuchern, seien es Nachbarn, die Belegschaft, Geschäftspartner oder Freunde, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass wir an diesem Ort hier akzeptiert und etabliert sind“, freut sich Klinner und Bargheer fügt hinzu: „Ich freue mich auf gute Nachbarschaft.“

Nach gemeinsamen Anstoßen mit Sekt und Orangensaft wurde für alle Beteiligten das vorbereitete Buffet eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ferienspieltage „Wild und Winter“ im Wildpark Knüll

Von Mittwoch, 2. Januar, bis Freitag, 4. Januar, finden die Ferienspieltage im Wildpark Knüll statt. Anmeldungen sind bis zum 20. Dezember erforderlich.
Ferienspieltage „Wild und Winter“ im Wildpark Knüll

Niedensteiner Lernort für Umwelt & Natur „Eulennest“ ist Initiative des Monats Oktober

Das ehemalige Feuerwehrhaus ist ein Treffpunkt für Kinder, während oben im Turm die Schleiereulen in Nistkästen brüten.
Niedensteiner Lernort für Umwelt & Natur „Eulennest“ ist Initiative des Monats Oktober

Gudensberger Nudelwelt feierte zehnten Geburtstag mit Mini-Weihnachtsmarkt

Außen 10.000 LED-Leuchten – drinnen Feinkost, Bratwurst, Glühwein und Popcorn.
Gudensberger Nudelwelt feierte zehnten Geburtstag mit Mini-Weihnachtsmarkt

Grüne wollen keine Waldrutsche

Fraktionsvorsitzender Jörg Warlich möchte das Geld lieber in Radwege und Mehrgenerationenplatz investieren.
Grüne wollen keine Waldrutsche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.