Gefährliche Sauerei bei Abwasserkanal

+
Potentielle Keime einer unsachgemäßen Entsorgung von Lebensmitteln in der Natur gefährden Wildtierbestände bei Gensungen.

Potentielle Keime einer unsachgemäßen Entsorgung von Lebensmitteln in der Natur gefährden Wildtierbestände bei Gensungen.

Gensungen. Bananen, Paprika und ungebratene Würste erwartet man in einem Kühlschrank, bei einer kleinen Feier oder, falls sie schon schlecht sind, im Biomüll. Keinesfalls aber in einem trockenen Abwasserkanal an einem Feldweg in Gensungen – hier wurden die Lebensmittel vor kurzem unsachgemäß entsorgt.

Bürgermeister Volker Steinmetz empfindet diese Entsorgungsvariante als „höchst gefährlich“, da nicht sicher ist, welche Keime das Essen beinhaltet. „Wir wollen gesunde Wildtierbestände. Noch ist nicht bekannt, ob die Lebensmittel Keime enthalten, aber die Gefahr besteht“, erklärt Steinmetz weiter.

Im weiteren Vorgehen prüfe das Ordnungsamt, ob eine Seuchengefahr vorliege und entsorgt die Reste im Anschluss sachgemäß.

Haben auch Sie einen „Aufreger“ entdeckt? Dann senden sie uns das Bild mit einem kurzen Text an knoedl@mb-media.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Gudensberger Stützpunkt startet und bekommt vorbildliche Unterstützung
Am Marathon-Stützpunkt Gudensberg: Jetzt geht’s los

Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

Zu den 36. Deutschen Krankenhausmeisterschaften kam Europameister und Moderator Thomas Helmer nach Melsungen. Der Profi führte einen symbolischen Anstoß des Finalspiels …
Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

Protest gegen Gewerbegebiet-Erweiterung in Malsfeld

Verschiedene Interessengemeinschaften in Malsfeld übergaben zusammen Unterschriften gegen eine Gewerbegebietserweiterung an Bürgermeister Herbert Vaupel.
Protest gegen Gewerbegebiet-Erweiterung in Malsfeld

Aesculap AG: Ludwig Georg Braun scheidet aus Aufsichtsrat aus

Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzender wird B. Braun-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Heinz-Walter Große.
Aesculap AG: Ludwig Georg Braun scheidet aus Aufsichtsrat aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.