Das Leid lindern: Inner Wheel Club hilft Opfern

+

Der Bürgerkrieg in Syrien fordert viele Opfer, deshalb unterstützt der Inner Wheel Club Bad Wildungen-Fritzlar mit einer großzügigen Spende.

Fritzlar. Der seit Jahren in Syrien tobende Bürgerkrieg fordert auch in der Zivilbevölkerung zahlreiche Opfer. Der syrische Weihbischof Nassif unterstützt diese, indem er Spenden sammelt. Mit dem Geld werden beispielsweise Nahrungsmittel für hungernde Kinder, deren Eltern auf Grund der kriegerischen Auseinandersetzungen nicht für sie sorgen können, gekauft. Oder Prothesen für schwer verletzte Menschen. Aktuell hilft der Weihbischof sieben Familien in der stark umkämpften Stadt Homs. Weil der Inner Wheel Club Bad Wildungen-Fritzlar von diesen Aktivitäten sehr beeindruckt ist, entschloss man sich, dieses Hilfeprojekt mit einer Spende zu unterstützen. Präsidentin Sylvia Bauer und Dr. Ulrike Keltsch-Zickert überreichten Nassif jetzt einen Scheck in Höhe von 2.000 Euro und sagten bei der Übergabe: "Der Club unterstützt das Projekt sehr gerne, da gesichert ist, dass jeder einzelne Euro ganz unbürokratisch da ankommt, wo er gebraucht wird".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.