Leserfoto: Lecker Cholera auf den Teller

+
Im Schweizer Kanton Wallis ist Cholera eine Spezialität.

Hans-Jörg Schmidt aus Jesberg hat auf einer Motorradtour durch die Schweiz ein kurioses Werbeschild entdeckt.

Die harmlosesten Symptome sind extremer Durchfall und starkes Erbrechen. Im 19. Jahrhundert forderte sie zahlreiche Todesopfer – auch in Deutschland.

In der Schweiz scheint man davon nur wenig Notiz genommen zu haben. Im Kanton Wallis ist Cholera nämlich eine Kuchenspezialität mit Lauch, Kartoffeln, Käse und Äpfeln. Hans-Jörg Schmidt aus Jesberg hat den Gemüsekuchen mit dem sonderbaren Namen auf einer Motorradtour durch die Schweiz entdeckt.

So sieht Cholera in Wallis aus: Es handelt sich um einen Gemüsekuchen.

Schmidt hat gekostet. Sein Fazit: „Tut nicht weh und schmeckt echt lecker!“

Haben auch Sie ein besonders schönes, lustiges oder spektakuläres Motiv eingefangen? Dann senden Sie uns das Bild mit einem kurzen Text an julian.klagholz@mb-media.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Nach 22 Jahren: Richard Rode hat altes Borkener Kraftwerk verkauft

Das ehemalige Kraftwerk in Borken hat einen neuen Besitzer. Nach 22 Jahren hat Richard Rode das Areal an den Borkener Unternehmer Emre Akkoyoun verkauft.
Nach 22 Jahren: Richard Rode hat altes Borkener Kraftwerk verkauft

Zweiter Frielendorfer Kraut- und Rübenmarkt

Am Sonntag, 11. November, findet der zweite Frielendorfer Kraut- und Rübenmarkt statt. Dabei findet ein Großer Kürbiswettbewerb auf dem Marktplatz statt.
Zweiter Frielendorfer Kraut- und Rübenmarkt

675. Geburtstag von Elnrode: Die Ortsvorsteher über die Planung und den tollen Zusammenhalt in ihrem Dorf

Das Dorf in der Jesberger Gemeinde plant seit Monaten eine zweitägige Sause für 3.000 Gäste zum Geburtstag. Es wird einen stehenden Festzug, ein Kinderland, Zorb-Ball, …
675. Geburtstag von Elnrode: Die Ortsvorsteher über die Planung und den tollen Zusammenhalt in ihrem Dorf

Wieder vier Sterne fürs Gildehaus

Die Ferienwohnung im Gildehaus ist mehrfach ausgezeichnet. Bereits zum dritten Mal gab es vier Sterne vom deutschen Touristenverband.
Wieder vier Sterne fürs Gildehaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.