Lions übergeben blindengerechtes Modell der Stadt Melsungen aus Bronze

+
Bürgermeister Markus Boucsein, Lions-Präsident Dr. Hans-Peter Eisele, Glockengießer in 14. Generation, Christian Rincker, und Architekt und Lionsmitglied Michael Frede am bronzenen Stadtmodell inmitten von Lionsfreunden, Magistratsmitgliedern und Stadtverordneten.

Ein ganz besonderes Geschenk haben sich die Lions International und der Lions Club Melsungen da ausgedacht: die Melsunger Löwen spendeten der Stadt Melsungen und ihren Bürgern ein bronzenes Stadtmodell.

Melsungen. Das sei ein besonderes Geschenk. Und auf der Bartenwetzerbrücke als Eingang zur Melsunger Altstadt stehe es an genau der richtigen Stelle, freute sich Bürgermeister Markus Boucsein, als er am Samstag das vom Lions Club Melsungen gespendete bronzene Stadtmodell entgegennahm.

Im hundertsten Jahr des Bestehens von Lions International und im 52. Jahr des Lions Clubs Melsungen wollten die Melsunger Löwen der Stadt und ihren Bürgern damit ein Präsent von bleibendem Wert machen.

Lions-Präsident Dr. Hans-Peter Eisele konnte neben Rathauschef Boucsein zahlreiche Lionsfreunde, Magistratsmitglieder und Stadtverordnete zur Übergabe des Modells begrüßen. Das in der Glocken- und Kunstgießerei Rincker in Sinn gegossene Bronzeobjekt zeigt die historische Altstadt Melsungens im Maßstab 1:500 und macht sie für Bürger und Gäste Melsungens auf ganz neue Art erlebbar.

Denn die Gebäude und Straßen kann man nicht nur dreidimensional sehen, man kann sie auch ertasten. Die markanten Punkte der Innenstadt sind zudem in Blindenschrift beschrieben.

Architekt und Lionsmitglied Michael Frede hatte die historische Altstadt und all ihre Gebäude in wochenlanger Arbeit vermessen und unter Einbeziehung von Luftbildern zu einer Skizze zusammengefügt, die als Grundlage für das Modell diente. Im 3-D-Druck erstellte die Firma „ego3d“ in Mülheim an der Ruhr anhand seiner Aufzeichnungen ein erstes maßstabsgetreues Modell, auf dessen Basis die Gießerei Rincker das bronzene Endergebnis schuf, das jetzt auf einem Sandsteinsockel auf der Bartenwetzerbrücke ruht.

Den Sockel hatte die Stadt aus Sandsteinen der alten Bachbrücke in Obermelsungen fertigen lassen. Am Freitag war der Sockel von der Firma Hartmann und Mitarbeitern des Städtischen Bauhofs aufgebaut und das Modell darauf angebracht worden. Die Kosten hierfür hatte die Stadt übernommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Erstmals wurde bei den Sportehrungen der Gemeinde Frielendorf ein Sportler für die Teilnahme am Ironman Hawaii geehrt.
Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Für ein anspruchsvolles Kleinkunstprogramm sorgen Frauke Stehl und der Fachbereich Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gudensberg.
Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.