Luis André steigert Hessenrekord im Diskuswurf um fast vier Meter

+
Im Kugelstoßen verbesserte Luis André den Nordhessenrekord auf 15,23 Meter.

Erneut hat sich der junge Sportler Luis André beim Diskuswurf und Kugelstoßen verbessert. Diesmal brach er einen Rekord, an den seit 1974 niemand herankam.

Neukirchen. Beim Abend­sportfest des LTV Neukirchen sorgte der Melsunger Luis André, der seit dem letzten Jahr zu den leistungsstärks­ten Leichtathleten in Nordhessen gehört, für herausragende Leistungen. Nachdem er im Vorjahr die 18 Jahre alte hessische Bestleistung im Diskuswerfen auf 42,67 Meter verbessert hatte, führte er 2017 auch im Kugelstoßen (13,81 Meter) die deutsche Bes­tenliste der M12 an. Der Melsunger Gesamtschüler setzte sich für 2018 zwei hohe Ziele: „Ich möchte gern die beiden Hessenrekorde im Kugelstoßen und Diskuswerfen der M13 verbessern“, sagte er im Januar.

Unter dem Trainergespann Hella Böker und Alwin J. Wagner trainiert der Melsunger mit Herz und Verstand. Da zum Kugelstoßen und Diskuswerfen nicht nur Kraft und Technik gehören, sondern auch Koordination, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Sprungkraft, wurde der Schwerpunkt einmal pro Woche auch auf diese Elemente gelegt.

In Neukirchen empfahlen sich einige Athleten aus dem Schwalm-Eder-Kreis für die anstehenden Meisterschaften, aber Luis André tat sich besonders hervor. Zum Auf­takt wuchtete er die Kugel über die 15-Metermarke und verbesserte mit 15,23 Metern zum dritten Mal in diesem Jahr die nordhessische Bestleistung für die M13. „Jetzt fehlen mir nur noch 37 Zentimeter bis zum Hessenrekord“, freute sich der 1,80 Meter große Schüler, der wie nur wenige Kugelstoßer und Diskuswerfer in diesem Alter für solche Spitzenleistungen be­gnadet ist.

Eine Stunde später sorgte er im Diskuswerfen für den nächsten Knaller. Das Aushängeschild der MT Melsungen, dessen Rekord bei 49,30 Metern stand, schleuderte im ersten Durchgang die Scheibe an die 55 Metermarke – aber der Diskus landete knapp außerhalb des Sektors. Bei Windstille steigerte er die 44 Jahre alte, hessische Bestleistung der M13 um 3,78 Meter. Mathias Gebauer (LG Baunatal), der heute 57 Jahre alte Mediziner, hatte am 10. Oktober 1974 in Kassel einen Jahrhundertrekord mit dem 1-Kilogramm-Diskus aufgestellt.

Seit dieser Zeit versuchten vier Leichtathletikgenerationen diese Bestleistung von 50,02 Metern zu übertreffen, aber diese Aufgabe war für alle stets eine Nummer zu groß. Fast ein halbes Jahrhundert später kam Luis André und ließ die Scheibe bei 53,80 Meter landen. „Ich hatte ein gutes Gefühl, nachdem ich im Training mehrfach über 50 Meter geworfen hatte“, sagte Luis. Verständlich, dass der Jubel bei ihm und seinem Vater Gerrit überaus groß war, als das Ergebnis bekannt gegeben wurde.

Alwin Wagner war voll des Lobes über den ehrgeizigen Schüler und nahm diesen Rekord mit Genugtuung zur Kenntnis: „Luis hat sich gut auf diesen Wettkampf vorbereitet, so dass man mit einem Rekordwurf rechnen konnte, aber keineswegs mit so einer großartigen Weite.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Faubel feierte große Eröffnung des Gebäudes für "Neue Technologien"

Dass die Firma Faubel aus Melsungen längst über das reine Etikettengeschäft hinausgewachsen ist, wurde spätestens bei der Eröffnung des neusten Gebäudes deutlich.
Faubel feierte große Eröffnung des Gebäudes für "Neue Technologien"

Versuchter Diebstahl von Werkzeug aus Lieferwagen

Bei dem Versuch, Werkzeug aus einem Lieferwagen zu stehlen, scheiterten die vermeintlichen Diebe an der verriegelten Schiebetür.
Versuchter Diebstahl von Werkzeug aus Lieferwagen

Freizeit-Projekt in der Mediothek Gudensberg

„Ich bin eine Leseratte“ ist der Titel eines Freizeit-Leseprojektes in der Mediothek Gudensberg für Schüler der dritten bis sechsten Klassen.
Freizeit-Projekt in der Mediothek Gudensberg

Stolperfalle in der Melsunger Innenstadt

Der Aufreger: Manchmal muss man schon sehr darauf achten, wo man hin tritt, wie an dieser Stelle in der Melsunger Innenstadt.
Stolperfalle in der Melsunger Innenstadt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.