Malsfeld: Schlepper kracht in Wohnhaus

1 von 20
2 von 20
3 von 20
4 von 20
5 von 20
6 von 20
7 von 20
8 von 20

Wie durch ein Wunder: Fahrer nur leicht verletzt... und Haus steht noch!

Malsfeld. Einen Riesen-Schreck, bekamen die Bewohner eines Hauses in der Moyaux Allee in Malsfeld am heutigen Montagmittag: Ein Traktor war in ihr Wohnhaus gefahren. Wie durch ein Wunder, wurde der Fahrer nur leicht verletzt.

Nach ersten Informationen befuhr ein 72-jähriger Landwirt die abschüssige Straße. Aus bislang noch unbekannten Gründen, verlor der Traktor ein Frontgewicht. Dabei schaukelte sich der schwere Schlepper auf und fuhr unkontrolliert in das Wohnhaus.

In dem Wohnhaus hielten sich eine Mutter mit ihrem Sohn im 1.Obergeschoss auf. Bis auf ein Schreck blieben beide unverletzt. Der Traktor-Fahrer konnte vor Ort behandelt werden, er blieb leicht verletzt.

Die Bergung ist für heute Abend angesetzt. Ein Kran muss den Schlepper bergen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Unfallursache: Beide Fahrzeuge fuhren jeweils nicht am rechten Fahrbahnrand.
Felsberg-Lohre: Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.