Mehr Platz für Radler: ADFC ruft erneut zu Fahrrad-Demo in Melsungen auf

+
Der Streckenverlauf der Fahrrad-Demonstration in der Bartenwetzerstadt. Starpunkt ist das Melsunger Rathaus.

Vor allem mehr Sicherheit für Radfahrer in Melsungen fordert der ADFC Ortsverband und ruft deshalb bereits zum zweiten Mal zu einer Fahrrad-Demo auf.

Melsungen. Bereits zum zweiten Mal ruft der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/Schwalm- Eder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad- Clubs (ADFC) zu einer Fahrrad-Demonstration in Melsungen auf. Der Protest auf dem Drahtesel findet am Dienstag, 15. September statt. Start ist um 18 Uhr am Melsunger Rathaus. Der Grund: Die Bartenwetzerstadt ist nach Auffassung des ADFC nicht sicher für Radler.

„Bei der Demonstration soll für eine spürbare Verbesserung des Radverkehrs im Alltag in unserer Stadt geworben werden“, sagt Hans Joachim Kroll, Sprecher des ADFC-Ortsverbands Melsungen. Ein höherer Radverkehrsanteil entlaste die Straßen und käme auch allen parkplatzsuchenden Kfz-Benutzern zugute, so der Sprecher.

„Die Einrichtung von sicheren und fahrbaren Radwegen in Melsungen hinkt dieser Entwicklung deutlich hinterher. Hier könnte Melsungen, wenn entsprechende Fördermittel des Landes und des Bundes für Planung und Umsetzung eines Gesamt-Verkehrskonzeptes in Anspruch genommen würden, deutlich mehr für den Radverkehr erreichen. Die Radfahrer brauchen endlich mehr Platz auf Melsungens Straßen und müssen ernstgenommen werden“, macht Kroll deutlich.

Es fehlten Schutzstreifen und Aufstellzonen an besonders kritischen Einmündungen. Viele Radfahrer würden dem streckenweise starken Kfz- Verkehr ausweichen und führen zum Beispiel im Bereich Bahnhofstraße und Schloßstraße, obwohl nicht erlaubt, auf dem Bürgersteig. Aus Sicht des ADFC sollten hier Schutzstreifen eingerichtet werden.

„Seit der ersten Fahrrad-Demo im September letzten Jahres hat sich in Melsungen nichts verändert. Insbesondere eine fahrradfreundliche Anbindung der Ortsteile an die Kernstadt und von Ortsteil zu Ortsteil untereinander ist immer noch stark verbesserungswürdig“, erklärt Kroll.

Sachliche Basis der Rad-Demonstration sei ein Katalog von aus Sicht des ADFC sinnvollen und erforderlichen Maßnahmen, den die Ortsgruppe des ADFC in zahlreichen Befahrungen erarbeitet habe. „Aus diesem Katalog der den Verantwortlichen der Stadt Melsungen seit letztem Jahr bekannt ist, wurden bisher lediglich wenige ‚kosmetische Maßnahmen‘ umgesetzt. Zum Beispiel wurde lediglich der Bürgersteig an St.-Georg-Straße und St.-Georg-Brücke in Richtung Ortsausgang für Radfahrer freigegeben“, weiß der Sprecher des Melsunger ADFC.

Nähere Informationen zur Radverkehrslage in Melsungen, im Schwalm-Eder-Kreis, in Hessen und in Deutschland werden im Anschluss an die Demonstrations-Rundfahrt auf der Abschlusskundgebung am Rathaus ab circa19 Uhr in Redebeiträgen vermittelt. Auch Bürgermeister Boucsein wird nach Angaben des ADFC auf der Kundgebung Stellung zum Radverkehr in Melsungen nehmen.

EXTRA-INFO

Ablauf der Fahrrad-Demonstration

Start ist um 18 Uhr am Rathaus. Dort ist auch ein Info-Stand des ADFC aufgebaut. Bereits ab 17 Uhr wird es einen Verkehrsparcours für Kinder geben. Wer hier mitmachen möchte, muss sein eigenes Rad mitbringen.

Vom Rathaus führt die die Rad-Demonstration über die Bartenwetzerbrücke zur Schloßbrücke, weiter zur St.- Georg-Brücke und Bahnhofstraße. Weiter geht es dann wieder über die Schloßbrücke bis zur Kreuzung Eulenturm und über die Obere Mauergasse zurück zum Rathaus zur Kundgebung. Die Polizei wird die Demonstranten auf Polizei-Pedelecs begleiten.

Alle Teilnehmer werden dringend gebeten, während der Kundgebung unbedingt einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auch ausreichend Abstand zu halten. Weitere Informationen gibt es bei Hans Joachim Kroll unter hjkroll@adfc-hrse.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Seit 2016 Sammeln B. Braun-Mitarbeiter an den Standorten Melsungen, Tuttlingen und Berlin die "Rest-Cents" ihrer Gehaltsabrechnungen und spenden diese für soziale …
Aus „Rest-Cents“ der Mitarbeiter wurden 22.387 Euro für Geburtshilfe

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.