Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Am gestrigen Montagmorgen kam es im Führerhaus eines LKW im Industriegebiet in Melsungen zu einer Explosion. Die Feuerwehr war mit 34 Einsatzkräften vor Ort.

Melsungen. Am frühen Montagmorgen kam es auf einem Betriebsgelände im Industriegebiet unter dem Schöneberg in Melsungen zu einer ungeklärten Explosion in einem LKW-Führerhaus. Dabei wurde durch die Wucht der Explosion die Frontscheibe herausgedrückt. Der Fahrer blieb nahezu unverletzt.

Vor Ort waren der Rettungsdienst, die Freiwilligen Feuerwehren Adelshausen, Melsungen und Obermelsungen mit insgesamt 24 Einsatzkräften unter der Leitung von Wehrführer Dennis Eckhardt (Adelshausen). Die Feuerwehren führten Gasmessungen in dem Führerhaus durch. Sie zeigten keine Gefahr an.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Breitbandausbau an 42 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in vollem Gange
Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

53-Jährige kaufte Google Pay Cards und übermittelte die Codes an die Betrüger.
Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Chattengau-Kommune reagiert damit auch auf das Teich-Unglück von Neukirchen-Seigertshausen.
Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Mehrere Fahrzeuge fahren darüber und werden beschädigt - Kripo ermittelt jetzt wegen versuchtem Tötungsdelikt und sucht Zeugen
Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.