Melsungen: Grundstein für neues Kreissparkassen-Parkdeck gelegt

+
Legten den Grundstein für das neue Parkdeck der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Melsungen: (v.l.) Ingo Lange, Vorstandsvorsitzender Michael von Bredow, Landrat Winfried Becker, Architekt Wolfram Nell und der bauleitende Architekt Ulrich Herborg. Foto: Privat

Gesamte Baumaßnahme soll im Frühjahr 2022 abgeschlossen sein.

Melsungen. Mit großen Schritten geht es auf der Baustelle der Kreissparkasse Schwalm-Eder in Melsungen voran. Nachdem im März mit dem Abbruch des in die Jahre gekommen alten Parkhauses ein sichtbares Zeichen gesetzt wurde, ging es am 18. Mai mit der offiziellen Grundsteinlegung in die Phase zwei, den Neubau des Parkdecks.

Landrat Winfried Becker und der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Schwalm-Eder Michael von Bredow lobten den bisherigen zügigen Verlauf der Bauarbeiten und gehen davon aus, dass auch weiterhin, angesichts der besonderen Umstände durch den Virus COVID-19, der Zeitplan eingehalten werden wird. Landrat Winfried Becker betonte in seinem kurzen Grußwort als Verwaltungsratsvorsitzender, wie richtig die Investition der Kreissparkasse gerade in dieser besonderen Zeit ist. „Unsere Kreissparkasse ist auch hier wieder wichtiger Auftraggeber und verlässlicher Partner für die Handwerksbetriebe in unserer Region.“ Bisher liege man voll im Plan, lies Architekt Wolfram Nell von der Kreissparkasse Schwalm-Eder wissen.

Sehr erfreut zeigten sich beide darüber, dass eine unbürokratische Lösung für die Schwalben, die im alten Gebäude stets genistet hatten, gefunden werden konnte. In enger Abstimmung mit der Stadt Melsungen und dem NABU wurden in einer Scheune in der Innenstadt und in Gebäuden umliegender Landwirte insgesamt 23 Nisthilfen angebracht. Nach Auskunft von Heinz Arsand, der maßgeblich daran mitgewirkt hat, wird es einige Zeit dauern, bis die Schwalben den Weg zu ihren neuen Nestern gefunden haben.

„Die Kreissparkasse Schwalm-Eder blickt voller Zuversicht in die Zukunft. Trotz der außergewöhnlichen Lage hat sie die Krise bislang gut überstanden. Kurzarbeit musste nicht beantragt werden und es wurden zahlreiche Vorkehrungen in den Geschäftsstellen getroffen, um weiterhin das Infektionsrisiko gering zu halten.“ so von Bredow in seiner Ansprache. Traditionell wurde anschließend eine Rolle mit Bauplänen, Tageszeitung, Glücksbringer und Geld in die Erde eingelassen. Zukünftige Generationen werden eines Tages mit Staunen diesen „Schatz“ wiederentdecken, ist sich von Bredow sicher. Bis zum Herbst 2020 soll der Bau des Parkdecks fertig sein. Kein Anlass jedoch, den Hammer aus der Hand zu legen. Mit dem Abriss des Anbaus in Richtung Sandstraße und dem anschließenden Neubau geht es nahtlos weiterc

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Die Tauben waren bei Baumschnittarbeiten aus dem Nest gefallen.
Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.