Melsunger Weihnachtsmarkt eröffnet

1 von 41
2 von 41
3 von 41
4 von 41
5 von 41
6 von 41
7 von 41
8 von 41

„Glühwein im Tannenwald“, heißt es jetzt für drei Wochen in der Bartenwetzerstadt.

Melsungen. Pünktlich zum Dezemberanfang fielen die ersten Schneeflocken und überzogen die Landschaft mit etwas „Puderzucker“. Als am Freitagabend der Weihnachtsmarkt in Melsungen begann, hatte es zwar schon wieder aufgehört, aber die Stimmung war im positiven Sinne winterlich. Die illuminierten Bäume am Rathaus sorgten für die richtige Atmosphäre und der große Weihnachtsbaum tat sein Übriges.

Um 18 Uhr erschallte aus einem der Rathaustürme Fanfarenmusik, das war der offizielle Auftakt für den Weihnachtsmarkt im Winterwald. „Herzlich willkommen in diesem schönen Ambiente“, begrüßte Bürgermeister Markus Boucsein die Melsunger und ihre Gäste, „bereits gestern gab es eine kleine Eröffnung für den guten Zweck“, sagte er und bedankte sich bei den Akteuren. Gemeinsam mit Bartenwetzer Helmut Nipshagen stach er anschließend das Fässchen mit dem Freibier an.

Trotz der Kälte gönnten sich viele Besucher ein Glas „Schorsch's Haustrunk“, als der jedoch alle war, stiegen sie wieder auf Heißgetränke um. Am Stand vom Ratskeller hatte Hamid Wahed alle Hände voll zu tun, neben Glühwein schenkte er heißen Kakao mit Rum oder Amaretto und sogar heiße Fanta aus. Gegenüber an der „Appelwinnbude“ ließen sich Lothar Hellwege und Christian Rödiger heißen Kirschsaft schmecken.

Zur Stärkung gab es vielfältige kulinarische Angebote, Sandra und Ingo Kortendieck ließen sich asiatische Ente mit Nudeln schmecken, die zehnjährige Helena Harbusch biss genüsslich in ihre Bratwurst und für den ganz großen Appetit gab es obendrein „Egon's Manta-Platte“.

Im Kinderkarussell fuhr die kleine Levke gemütlich im Feuerwehrauto, die Größeren drehten mit dem Kettenkarussell rasante Runden.

Mit dicker Jacke, Pudelmütze und warmen Handschuhen ließ es sich gut aushalten, vor allem wenn man in passender Gesellschaft war. Marcel Scholtz war der Hahn im Korb, gemeinsam mit acht Kolleginnen verbrachte er einen lustigen Abend rund um das historische Rathaus. Emilia Tschajkowski stimmte sich ebenfalls mit Bekannten aus ihrer Firma auf den Advent ein und so entstand so manche illustre Runde auf dem Pflaster der Bartenwetzerstadt.

Noch bis zum 23. Dezember kann man durch den zauberhaften Winterwald wandeln und sich allmählich auf Weihnachten einstimmen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Tanzen für den guten Zweck: Open-Air-Zumba-Party am Naturbadesee Stockelache

Zumba-Trainerin Yvonne Winter aus Singlis lädt zur Open-Air-Zumba-Party am Samstag, 4. August, ein. Am Naturbadesee Stockelache Borken kann Zumba getanzt und in den …
Tanzen für den guten Zweck: Open-Air-Zumba-Party am Naturbadesee Stockelache

Ihr Platz wird frei: Maria-Viktoria Daebner über ihr FSJ in Fritzlarer Kita St. Martin

Mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr überbrückte die 20-Jährige aus Volkmarsen ein Jahr bis zum Studienbeginn ihres Traumberufes Kinderpsychologin. In der Malteser …
Ihr Platz wird frei: Maria-Viktoria Daebner über ihr FSJ in Fritzlarer Kita St. Martin

Trip mit Ausblick: Geführte Radtour über den Knüll mit dem ADFC

Am Sonntag lädt der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg und Schwalm-Eder des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs zu einer geführten Radtour über den Knüll ein. Insgesamt 56 …
Trip mit Ausblick: Geführte Radtour über den Knüll mit dem ADFC

Dank Zauberlied: Kinderkrippe Borkener Bergzwerge lehrt Zahnpflege für die Kleinsten

In der Borkener KiTa Bergzwerge wurde nun der Grundstein für die Zahnpflege gelegt. Kindgerecht erklärten die Patenzahnärzte das Theme Zähneputzen und …
Dank Zauberlied: Kinderkrippe Borkener Bergzwerge lehrt Zahnpflege für die Kleinsten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.