Morschen: Lkw-Fahrer überfallen - Ladung geklaut

+

51-jähriger Lkw-Fahrer gestern Abend auf Parkplatz bei Morschen überfallen. Diebesbande klaut wertvolle Autoteile.

Homberg. Er glaubte es sei eine normale Polizeikontrolle: Gestern Abend, zwischen 20.15 und 21 Uhr, wurde ein 51-jähriger Lkw-Fahrer auf der B 83 bei Morschen auf dem Parkplatz Leimbachsborn überfallen. Die Polizei geht von insgesamt sechs bis acht Tätern aus, die wertvolle Kfz-Teile erbeuteten.

Der 51-Jährige war in Richtung Kassel unterwegs, als er in der Gemarkung Morschen in Höhe einer Haltebucht von einer männlichen Person mit einer roten Leuchte angehalten und in die Haltebucht Leimbachsborn dirigiert wurde. Dort stand bereits ein schwarzer Audi mit geöffnetem Kofferraum. Auch ein weiterer Mann hielt sich dort auf dem Parkplatz auf, heißt es in einer Polizeimeldung.

Gefesselt und auf den Schlafplatz verfrachtet

Der "Anhalter" erklärte dem Fahrer anschließend, dass es sich um eine Kontrolle handeln würde, stieg in das Führerhaus ein und forderte den 51-jährigen Fahrer auf, er möge in die Mitte rutschen und die Beifahrertür öffnen. Der 51-Jährige tat dies auch, da er in der Annahme war, es würde sich um eine Polizeikontrolle handeln. Durch die geöffnete Beifahrertür stieg nun der zweite Mann vom Parkplatz in das Führerhaus. Als beide im Führerhaus saßen, machten sie dem 51-Jährigen deutlich, dass es sich um einen Überfall handele. Die Räuber fesselten den Mann, verfrachteten ihn auf den Schlafplatz im Führerhaus und fuhren mit dem Lkw los.

Autoteile in in kleinere Lastwagen umgeladen

Wie die Polizei mitteilt, fuhren die Diebe circa 20 Minuten mit dem Lkw über eine kurvenreiche Strecke und anschließend in ein Waldstück bei Malsfeld-Mosheim. Hier wurde der Lkw angehalten und die Täter luden einen Teil der Ladung in zwei andere kleineren Lkw um. Die Räuber flüchteten anschließend mit der Beute in den kleineren Lkws in unbekannte Richtung. Der 51-Jährige konnte sich nach einer Weile selbst von seinen Fesseln befreien und zum nächsten Ort laufen, von wo aus er die Polizei verständigte.

Die Täterbeschreibung

Zwei Täter konnte der Lkw-Fahrer beschreiben: Demnach ist der "Anhalter" circa 35 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß, er hat ein schmales Gesicht mit Brille, kurze dunkelblonde Haare und ist schlank. Bei der Tat trug er eine grüne Warnweste und eine grüne Hose. Der zweite Täter ist circa 30 bis 35 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er hat ein rundes Gesicht, dunkle kurze Haare und eine normale Figur. Er trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke.

Die Kriminalpolizei Homberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat gestern Abend in der Zeit von 19 bis 21.30 Uhr im Bereich von der B 83 in der Gemarkung Morschen bis in den Bereich von Malsfeld-Mosheim verdächtige Beobachtungen gemacht. Wem fiel eine Zugmaschine mit Sattelauflieger, ein schwarzer Audi und/ oder ein bis zwei kleinerer Lkws (evtl. Mietfahrzeug) auf? Hinweise unter Tel. 05681-7740.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert mehrere tausend Euro
Fritzlarer wird Opfer der Betrugsmasche "Tech Support Scam"

Nach Windradbrand: Kreisstraße 158 zwischen Körle und Albshausen bleibt gesperrt

Es besteht die Gefahr, dass die Rotorblätter abbrechen und runterfallen können
Nach Windradbrand: Kreisstraße 158 zwischen Körle und Albshausen bleibt gesperrt

Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Der neue Club bietet die Gelegenheit, den Park zu allen Jahreszeiten mit Gleichaltrigen kennenzulernen und zu nutzen.
Für Kids: Im Wildpark Knüll gibt's jetzt den Wildpark-Club

Historisch hohe Aufklärungsquote: Polizeiliche Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 in Melsungen vorgestellt

Am gestrigen Dienstag wurde in Melsungen die Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 vorgestellt. Dabei konnte die Polizei bei der Aufklärungsquote mit 66,3 …
Historisch hohe Aufklärungsquote: Polizeiliche Kriminalstatistik für den Schwalm-Eder-Kreis 2019 in Melsungen vorgestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.