90 Jahre Motorsportclub Melsungen: Fotogalerie der Jubiläumsfeier

1 von 38
2 von 38
3 von 38
4 von 38
5 von 38
6 von 38
7 von 38
8 von 38

Vor den actionreichen Tagen auf der Grasrennbahn, feierte der Motorsportclub Melsungen sein 90-jähriges Bestehen. Hier gibt's die große Fotogalerie von der Jubiläumsfeier!

Melsungen. Anfang August steht alljährlich das Grasbahnrennen auf dem Programm des Motorsportclubs Melsungen. Bevor am Sonntag die Schnellsten der verschiedenen Läufe auf das Siegertreppchen steigen konnten, hatte der ausrichtenden Verein allerdings selbst noch etwas zu feiern. Seit nunmehr 90 Jahren steht der MSC für Motorsport in der Bartenwetzerstadt, neben der weit über die Region hinaus bekannten Großveranstaltung, auch für Autosport, Motorrad- und Fahrrad-Trial.

Beim Kommersabend am Freitag trafen sich Mitglieder, Freunde und Ehrengäste im Festzelt an der Rennstrecke, darunter Landrat Winfried Becker, Stadtrat Olaf Schüssler, Wolfgang Wagner-Sachs vom ADAC und Horst Lothar Knötig vom Sportkreis Schwalm-Eder. Franz Pickenhahn, seit fast vier Jahrzehnten Vorsitzender des Vereins, begrüßte zudem Josef Frohnwieser und Alfons Sagemüller vom Süd- beziehungsweise Norddeutschen Bahnmeisterschaft e.V.. Er gab einen kurzen Rückblick über die wechselvolle Geschichte, eine umfangreiche Fotoausstellung ergänzte seine Ausführungen.

Neben den offiziellen Reden und den gekonnten Auftritten der Cheerleader-Gruppe „Dance Devils“, standen vor allem die „Methanol-Gespräche“ im Vordergrund. Gespannfahrer Roel Limburg aus den Niederlanden etwa erinnerte sich an seine fünfmalige Teilnahme in Melsungen, Mitte der 90er Jahre, und Roy French aus Großbritannien freute sich über das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Beifahrer Paul Seelbach, mit dem er 1989 letztmalig ein Rennen bestritten hatte. Andere blickten noch viel weiter zurück: „Ich war bei fast allen Rennen vor Ort und habe mitgeholfen“, sagte Friedrich Will, der an diesem Abend für seine 60-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt wurde. Ebenfalls gut gelaunt zeigten sich Egon Müller, mehrfacher Langbahn- und Speedway-Weltmeister, und Michael Schubert, besser bekannt als „Schubi the voice“, die gemeinsam das Sprecher-Team für die Rennen bildeten. Frisch gestärkt mit Leckereien vom Büfett, hielten es die Gäste noch lange im Zelt aus, bevor am nächsten Tag die Wettbewerbe auf der Rennstrecke an der Sankt-Georg-Brücke starteten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

Zu den 36. Deutschen Krankenhausmeisterschaften kam Europameister und Moderator Thomas Helmer nach Melsungen. Der Profi führte einen symbolischen Anstoß des Finalspiels …
Krankenhausmeisterschaften mit Stargast Thomas Helmer

Protest gegen Gewerbegebiet-Erweiterung in Malsfeld

Verschiedene Interessengemeinschaften in Malsfeld übergaben zusammen Unterschriften gegen eine Gewerbegebietserweiterung an Bürgermeister Herbert Vaupel.
Protest gegen Gewerbegebiet-Erweiterung in Malsfeld

Aesculap AG: Ludwig Georg Braun scheidet aus Aufsichtsrat aus

Nachfolger als Aufsichtsratsvorsitzender wird B. Braun-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Heinz-Walter Große.
Aesculap AG: Ludwig Georg Braun scheidet aus Aufsichtsrat aus

Gudensberg: Obernburg wird Tourismus-Highlight

Gudensbergs Hausberg bekommt Infozentrum und Kabinenbahn – Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir überbrachte Zuwendungsbescheid in Höhe von 243.000 Euro.
Gudensberg: Obernburg wird Tourismus-Highlight

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.