Motorsportler gründen neuen Verein: Rallye Team Hessisches Bergland

Jürgen Freund (v.li.), Lothar Preuß, Claudia Schade, Klemens Schneider und Manfred Eifert.
+
Jürgen Freund (v.li.), Lothar Preuß, Claudia Schade, Klemens Schneider und Manfred Eifert.

32 interessierte Rallyefreunde aus ganz Nordhessen und Südniedersachsen trafen sich, um den neuen Club Rallye Team Hessisches Bergland zu gründen.

Melsungen. Das Rallye Team Hessisches Bergland wird als neugegründeter Motorsportclub künftig die Motorsportszene in Melsungen und in Nordhessen weiter beleben. Wie der Name schon aussagt, liegt der Fokus des Clubs auf den Aktivitäten im Bereich Automobil-Rallyesport. Sicherlich wird man sich anderen Aktivitäten nicht verschließen, man wird sie aber nicht aktiv bewerben, so der Leiter der Gründungsversammlung, Helmut Eberhardt.

32 interessierte Rallyefreunde aus ganz Norhessen und Südniedersachsen trafen sich, um den Club zu gründen. Unter ihnen eine große Anzahl lizensierter Sportwarte des Deutschen Motorsportbundes (DMSB). Neben dem Versammlungsleiter, der Mitglied im Fachausschuss Rallye und Safety Delegate des DMSB sowie Rallyeleiter ist, befand sich mit Mischa Eifert ein weiterer Rallyeleiter und drei Leiter der Streckensicherung, zwei Sportkommissare, ein Technischer Kommissar sowie eine große Anzahl Wertungsprüfungsleiter mit DMSB-Lizenz unter den Gründungsmitgliedern im Saal. Man beabsichtigt die Strukturen im Verein flach zu halten, um alle Energie in den Sport zu investieren. Zum Vorsitzenden wurde Jürgen Freund gewählt. Als Stellvertreter wird ihm Lothar Preuß zur Seite stehen. Zum Sportleiter wurde Klemens Schneider gewählt. Als Schatzmeisterin wird Claudia Schade über die Finanzen wachen, während Manfred Eifert als Schriftführer fungiert. Als Kassenprüfer wurden Peter Büscher und Achim Sondermann bestimmt.

Auch wenn der Verein seinen Sitz in Melsungen hat, so versteht er sich doch als überregionaler Verein. Das Gebiet der geplanten Rallyeveranstaltungen wird sich von Melsungen bis hinein in den Knüll erstrecken. Auch die Herkunft der Vorstandsmitglieder zeugt von Überregionalität. So ist der erste Vorsitzende aus Ludwigsau, der zweite Vorsitzende aus Kassel, der Sportwart aus Malsfeld, die Schatzmeisterin aus Felsberg und der Schriftführer aus Alheim. Ebenso breit gefächert sei die Herkunft der Gründungsmitglieder von Südhessen bis Südniedersachsen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

SB-Station für Geflügel-Leckereien bei Fuhrmanns in Zennern

Hähnchen und Eier an der SB-Station am Geflügelhof Fuhrmann in Zennern.
SB-Station für Geflügel-Leckereien bei Fuhrmanns in Zennern

Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

„CeresAward“ für 27-jährigen Junglandwirt – „Volke hat immer das Tierwohl im Blick“, sagt die Jury
Fritzlarer Martin Volke ist Deutschlands bester Schweinehalter

Mönch gibt Seminare: Im Dillicher Nirwana-Tempel Achtsamkeit und Frieden lernen

Meditation, Yoga, Achtsamkeitsübungen, Schlafmeditation, Chanting und Dhamma-Talk sind in dem Programm von Sayan Tikino vorgesehen.
Mönch gibt Seminare: Im Dillicher Nirwana-Tempel Achtsamkeit und Frieden lernen

Schwalm-Eder: „Wurst-to-go“ am Maifeiertag verboten

Am Ersten Mai sind nicht nur die traditionellen Veranstaltungen von Vereinen abgesagt, sondern auch der Verkauf der Wurst zum Mitnehmen ist verboten. Begründung: das …
Schwalm-Eder: „Wurst-to-go“ am Maifeiertag verboten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.