TSV Neumorschen fuhr bei Mountainbike-Freizeit in Altenstädt

+
Klaus Borree (li.) und Matthias Blackert reizte die anspruchsvollste Strecke mit 260 Kilometern Länge und über 4.900 Höhenmeter.

Mit dem Rad auf & ab: Auf einer Strecke von 260 Kilometern legten die Radler des TSV Neumorschen 4.900 Höhenmeter zurück.

Morschen. Die Radabteilung des TSV Neumorschen war über Pfingsten mit der Mountainbike-Jugendgruppe in Altenstädt bei Naumburg zur Jugendfreizeit. Spartenleiter Stefan Saul und Mountainbike Trainerin Tabea Horchler haben für die 20 Teilnehmer die Streckenplanung und die Aktivitäten vor Ort geplant. Die Gruppe fuhr gemeinsam um 9.30 Uhr von Neumorschen nach Beiseförth. Von dort fuhren die „Kleinen“ mit dem Cantus nach Guxhagen. Die restlichen Jugendlichen nahmen die Fahrt nach Altenstädt (Naumburg) in Angriff.

Circa 20 Kilometer vor dem Ziel trafen beide Gruppen wieder zusammen, ein kleiner Zwischenstopp mit Verpflegung und Beseitigung einer kleinen Panne erfolgte. Gemeinsam wurde die Fahrt fortgesetzt und das Ziel in Altenstädt angesteuert. Am Bleibetag wurde ein Ausflug zur Himmelschaukel, zum Schwimmbad in Naumburg und eine Besichtigung der Dampflok durchgeführt. Es hat alles geklappt, sodass das diesjährige Highlight der Mountainbike-Jugendgruppe ohne nennenswerte Stürze und Pannen am Pfingstmontag zu Ende ging.

Bei der Moun­tainbike-Freizeit steht der Spaßfaktor aber in erster Linie auch die Vorbereitung auf anstehende Mountain­bike-Rennen im Fokus des Geschehens. Die „Großen“ haben während der MTB-Freizeit 160 Kilometer bewältigt.

260 Kilometer über 4.900 Höhenmeter 

Matthias Blackert und Klaus Borree von der Rennradabteilung haben am Pfingstsonntag eine echte Herausforderung auf sich genommen. Auf den verschiedenen Rennrad-Marathonstrecken haben sich beide für die schwerste und anspruchsvollste Strecke begeben. Es galt 260 Kilometer und 4.900 Höhenmeter zu bewältigen. Diese Strecke des Rhönmarathons zählt zu der anspruchsvollsten und schwersten aller deutschen Marathonstrecken. Laut Aussage von Matthias Blackert war dieser Marathon eine hervorragende Trainingseinheit für die Vorbereitung auf die schweren Alpenpässe in Österreich und Italien, die die Rennradfahrer des TSV Neumorschen vom 14. bis18. Juli planen.

Am 19. August findet der 10. Ars-Natura-MTB-Marathon statt. Die Vorbereitungen für diese Mountainbikeveranstaltung laufen bereits seit Wochen. Wer an Aktivitäten des TSV Neumorschens oder an einem Probetraining interessiert ist, kann sich gerne mit Spartenleiter Radsport Stefan Saul oder dem 1. Vorsitzenden Matthias Blackert in Verbindung setzen. Weitere Infos unter tsv-neumorschen.de .

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

5.000 Euro Schaden: Pkw-Anhänger im Melsunger Sälzerweg gestohlen

Ein weißer Pkw-Anhänger der im Sälzerweg in Melsungen abgestellt war, wurde in der Zeit vom 14. bis 24. Mai gestohlen.
5.000 Euro Schaden: Pkw-Anhänger im Melsunger Sälzerweg gestohlen

Schwalm-Eder: Zigarettenautomaten von der Wand gerissen

In der Zeit von Freitagabend, 22. Mai, bis Samstagvormittag, 23. Mai, hatten es Diebe auf Zigarettenautomaten in Spangenberg-Schnellrode und Homberg-Hombergshausen …
Schwalm-Eder: Zigarettenautomaten von der Wand gerissen

Vandalismus: 5.000 Euro Schaden an Gudensberger Dr.-Georg-August-Zinn-Schule

In der Zeit von Freitagabend, 22. Mai, bis Samstagmittag, 23. Mai, waren Unbekannte auf dem Gelände der Dr.-Georg-August-Zinn-Schule unterwegs, hoben zwei Gullideckel …
Vandalismus: 5.000 Euro Schaden an Gudensberger Dr.-Georg-August-Zinn-Schule

Rettungshubschrauber im Einsatz: Schwerer Verkehrsunfall auf B3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag, 24. Mai, auf der B 3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten, im Bereich der Abfahrt nach Reptich. Zwei Personen …
Rettungshubschrauber im Einsatz: Schwerer Verkehrsunfall auf B3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.