Nach wilder Verfolgungsjagd: Fritzlarer Drogendealer geschnappt

+

Nach einer wilden Verfolgungsjagd quer durch Fritzlar hat die Polizei einen schon seit eineinhalb Jahren gesuchten 31-jährigen Drogendealer geschnappt

Fritzlar. Nach langer und intensiver Zeit der Suche ging er der Polizei endlich ins Netz: Am Dienstagnachmittag lieferte sich ein schon seit eineinhalb Jahren gesuchter 31-jähriger Drogendealer eine wilde Verfolgungsjagd mit der Fritzlarer Polizei. Und das quer durch Gärten und über Zäune.

Der Mann ist den Beamten im Bereich Gießener Straße/altes Amtsgericht aufgefallen und sollte nachfolgend kontrolliert werden. Dies bemerkte er offensichtlich - und flüchtete zu Fuß durch das Stadtgebiet. Die Polizei nahm die Verfolgung sofort auf: Nach einer rasanten Flucht über mehrere Gartenzäune, konnten ihn die Beamten im Bereich des Oberen Schulwegs dann festnehmen. "Der Mann wurde schon lange per Haftbefehl gesucht, weil er gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat", sagt die Polizei auf Anfrage. Die Flucht endete für den Dealer im Kasseler Knast, wo er nun eine längere Freiheitsstrafe absitzen muss.

"Ein besonderer Dank gilt einem couragierten jungen Mann, der den Beamten bei der Verfolgung des 31-Jährigen zu Hilfe kam", sagt die Polizei. Der mutige Helfer möge sich bitte bei der Polizeistation Fritzlar Tel.: 05622-99660 melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unterstand an Bahnlinie stand in Flammen

Die Feuerwehr wurde am Abend in Waltersbrück zu einem Einsatz gerufen.
Unterstand an Bahnlinie stand in Flammen

Melgershausen: Nach Unfall brannte das Auto

Bei Melgershausen ereignete sich am Abend ein Unfall, nach dem das abgestellte Auto in Brand geriet.
Melgershausen: Nach Unfall brannte das Auto

Eine musikalische Zeitreise

Am Samstag, 25. Januar: Klaus Adamaschek alias Shiregreen gibt Solo-Konzert im Café Hahn in Fritzlar
Eine musikalische Zeitreise

Warten auf die Gelben Tonnen: Im Schwalm-Eder-Kreis wissen viele nicht wohin mit ihrem Plastik-Müll

Lieferengpässe, das dünne Material oder die schlechte Qualität sind häufige Kritikpunkte am Einsatz von Gelben Säcken. Da kommt die Umstellung auf die Gelbe Tonne gerade …
Warten auf die Gelben Tonnen: Im Schwalm-Eder-Kreis wissen viele nicht wohin mit ihrem Plastik-Müll

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.