Nachgefragt: Umfrage zu Halloween im Schwalm-Eder-Kreis

+
Halloween-Nacht, Borken, Halloween in Borken, Halloween 2015 in Borken

Zu Halloween am Montag gehen die Meinungen auseinander – auch die unserer Leser. Darum haben wir uns auf die Straße getraut und mal nachgefragt...

Region. Für die einen ist es der letzte Schrei, die anderen würden lieber schreiend davonlaufen: Halloween ist nicht jedermanns Sache. Vor allem die ältere Generation blickt skeptisch auf die blutigen Fratzen und schaurigen Partys der Jüngeren. Doch wie sieht das im Schwalm-Eder-Kreis aus? Wir wollten wissen, was die Nordhessen über Halloween denken und wie sie das Fest am 31. Oktober feiern – wenn überhaupt.

Amie Stöcker (16) aus Homberg: "Es gehört zwar nicht so richtig zu unserer Kultur, troztdem bin ich als kleines Kind immer gerne um die Häuser gezogen. Dieses Halloween sammle ich keine Süßigkeiten, aber ich werde mich dennoch verkleiden – als Joker aus dem Film ‘Suicide Squad’ – und gehe auf eine Halloween-Party."

Florian Hesse (18) aus Homberg-Caßdorf, Kevin Schmid (17) aus Homberg, Yves Garnier (18) aus Ostheim und Marvin Kämmerer (21) aus Felsberg: "Wir denken, dass es für Kinder eine sehr lustige Erfahrung ist. Wir selbst sind immer in der Halloween-Nacht raus gegangen. Und wenn es nichts Süßes von den Erwachsenen gab, gab es von uns eben etwas Saures. Wir haben super Streiche gespielt. Mittlerweile ist Halloween für uns jedoch nichts Besonderes mehr."

Samed Murat (19) aus Fritzlar: "Als Kind ist es witzig und man hat auch mal Streiche gespielt, aber jetzt feier ich nur noch mit Freunden." Und Sophia Mann (17) aus Borken: "Halloween ist mir sehr wichtig. Das könnte daran liegen, dass ich damals ein anderes Mädchen kennengelernt habe, die das selbe Kostüm trug. Wir sind immernoch sehr gute Freunde. Auch jetzt macht mir das Verkleiden und Schminken viel Spaß."

Edward Hartwik (19) aus Niedenstein: "Halloween? Das kannte ich als Kind nicht. Ich bin immer nur zu Nikolaus raus gegangen. Dennoch muss ich sagen, dass es für Kinder sicher toll ist, gleich zweimal Süßes zu bekommen. Jetzt wo ich älter bin, ist Halloween ein schöner Anlass, sich mit Freunden zu treffen und den Grill anzuschmeißen."

Dagmar Volkmar (62) aus Homberg: "Von Halloween halte ich nicht allzu viel. Allerdings schmücke ich trotzdem gerne mein Haus und habe auch was Süßes für die Kinder zuhause. Vorallem meine sieben Enkel freuen sich auf das Fest und verkleiden sich gerne mal als Geister. Das Traurige an dem Fest sind diese Streiche: Eier an der Hauswand sind wirklich unangenehm und jedem ist es selbst überlassen, ob er Kindern was geben mag oder nicht."

+++ Zum Thema Halloween haben auch Redaktionsleiter in Homberg Karsten Knödl und MB Media Volontärin Melina Lindner ihren Senf abgegeben +++

http://lokalo24.de/news/contra-halloween-wir-haben-doch-schon-nikolaus/718824/

http://lokalo24.de/news/halloween-pro-ein-hoch-auf-die-grusel-feier/718691/

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Bislang unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße Bargeld aus einem Automaten und richten dabei einen Sachschaden von 1000 …
Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Es war Mittwochabend, 18 Uhr, als ein Mann aus Gudensberg gerade die Autobahn 49 befuhr. Plötzlich krachte es gewaltig. Das Auto des 55-Jährigen schleuderte über die …
Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Der Klimawandel hat auch dem Wald im Schwalm-Eder-Kreis zugesetzt. Wir haben uns mit Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen über den aktuellen Zustand und …
„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.