Dritter Platz für Wahl-Geschwister: Das Naturtagebuch von Friedrich und Carl gewinnt

+
Der zwölfjährige Friedrich Wahl (li.) und sein Bruder Carl (10) führten ein Tagebuch über heimische Sträucher. Damit schafften sie es auf den dritten Platz.

Frankfurt/Neuental-Gilsa. Kürzlich wurden 26 Kinder von der BUNDjugend Hessen zur Preisverleihung nach Frankfurt eingeladen. Sie hatten erfolgreich am Wettbewerb „Naturtagebuch“ teilgenommen. An dem insgesamt über 100 Kinder teilgenommen und in ihren Tagebüchern festgehalten, was sie in der Natur beobachtet und erforscht hatten. Dabei wurden die Tagebücher mit viel Kreativität gestaltet.

Der Nachmittag begann mit der Präsentation der besten Naturtagebücher und der Ehrung der kleinen Autoren. Es wurden Urkunden und Sachpreise vergeben, darunter Bücher und Spiele zum Entdecken der Natur. Nach einem kleinen Imbiss schloss sich eine Führung im Senckenberg Naturmuseum an. In drei Gruppen konnten die Preisträger die Höhepunkte des Museums erleben. Die großen Dinosaurier waren ebenso Thema wie die ungeheure Vielfalt der Arten. Danach hatten sie noch Zeit das Museum mit ihren Eltern auf eigene Faust zu erkunden. Bewertet wurden die Tagebücher in drei Kategorien. So gibt es die Tagebücher, die von einem Kind oder Geschwistern geschrieben wurden, die Tagebücher, die von Gruppen gestaltet wurden und die Tagebücher, die im Rahmen von Unterrichtsprojekten angelegt wurden.

„Wichtig war uns bei der Auswertung, dass die Kinder sich intensiv mit ihrem Thema auseinandergesetzt und das Erlebte kreativ umgesetzt haben. Alle Kinder sind mit viel Engagement dabei gewesen und jedes Naturtagebuch ist ein eigenes kleines Kunstwerk“, so Jugendbildungsreferentin Sabine Wolters. Bei den von einem oder zwei Kindern geschriebenen Tagebüchern landeten Friedrich und Carl Wahl aus Neuental-Gilsa, die gemeinsam ein Tagebuch über heimische Sträucher mit Stacheln verfasst hatten, auf dem dritten Platz. Den ersten Platz belegte Helena Möller aus Heringen mit einem Tagebuch zum Thema „Boden“.

Seit 1997 richtet die BUNDjugend den Wettbewerb in Hessen aus, der auch 2017 in eine neue Runde geht. Los gehen kann es sofort, denn der Frühling steht vor der Tür. Die Kinder können sich ihr Forschungsobjekt frei wählen und ihre Beobachtungen und Erlebnisse in einem Tagebuch festhalten, das sie kreativ gestalten können. Gestaltungstipps finden sich auf www.naturtagebuch.de.

Die Tagebücher können bis zum 31. Oktober 2017 an die BUNDjugend Hessen, Geleitsstr. 14, 60599 Frankfurt eingesendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fritzlar-Ungedanken: Autokran macht sich selbständig

Zu einem Unfall mit einem Autokran kam es heute Mittag in Fritzlar-Ungedanken. Bei Bauarbeiten an einem Balkon auf der Rückseite eines Wohnhauses in der „Oberen …
Fritzlar-Ungedanken: Autokran macht sich selbständig

Fritzlar will den Hessentag

Dom- und Kaiserstadt wird sich für die Austragung im Jahr 2024 bewerben.
Fritzlar will den Hessentag

Landrat verabschiedet langjährige Mitarbeitende der Freizeiteinrichtung Buchenhaus in den Ruhestand

Barbara Aschauer und Roman Graßl wurden von Landrat Becker in den Ruhestand verabschiedet. Sie arbeiteten in der Freizeiteinrichtung Buchenhaus.
Landrat verabschiedet langjährige Mitarbeitende der Freizeiteinrichtung Buchenhaus in den Ruhestand

Um mehrere tausend Euro geprellt: 38-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis bei Grundstückskauf betrogen

Sie wollte ein Grundstück in Kanada kaufen und wurde Opfer von dreisten Betrügern. Eine 38-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis wurde um mehrere tausend Euro geprellt.
Um mehrere tausend Euro geprellt: 38-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis bei Grundstückskauf betrogen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.