Neue Auszubildende und Praktikanten in der Stadtsparkasse Borken 

+
„Herzlich willkommen im Team der Stadtsparkasse Borken“, sagen Vorstandsmitglied Mario Jahn (li.), Ausbildungsbeauftragte Sabine Hohmann (2.v.r.) und Vorstandsvorsitzender Christoph Ernst (re.) zur Auszubildenden Albulena Rulani und Jahrespraktikant Hakan Aksu.

Die Stadtsparkasse in Borken bekommt Nachwuchs. Vier Nachwuchskräfte absolvieren dort momentan ihre Ausbildung.

Stolz und zufrieden ist der Vorstand der Stadtsparkasse Borken über seine neuen Nachwuchskräfte, die am 1. August ihre Ausbildung bzw. ihr Jahrespraktikum begonnen haben. „Es ist schön, dass wir junge Leute für eine Ausbildung in unserem Haus begeistern konnten. Ja, wir haben unsere Wunschkandidaten bekommen“, erläuterte Sparkassendirektor und Vorstandsvorsitzender Christoph Ernst. Vier Nachwuchskräfte absolvieren momentan ihre Ausbildung bei der Stadtsparkasse Borken.

Eine von ihnen ist Albulena Rulani. Die 18-jährige junge Frau aus Borken hat sich nach erfolgreichem Abschluss der Fachoberschule (Wirtschaft und Verwaltung) und einem parallel laufenden einjährigen Praktikum bei der Stadtsparkasse, für den Beruf der Bankkauffrau entschieden. Ihre zweieinhalbjährige Ausbildung wird im Januar 2020 enden. Sie freut sich auf eine interessante und lehrreiche Zeit, insbesondere auf den Kontakt mit den Kunden.

Hakan Aksu, 16 Jahre alt und ebenfalls aus Borken, absolvierte an der Gustav-Heinemann-Schule seine Mittlere Reife und besucht jetzt die Fachoberschule in Fritzlar im Bereich Wirtschaft und Verwaltung. Im Rahmen seines begonnen Jahrespraktikums besucht er an zwei Tagen in der Woche die Schule und ist an drei Tagen in das Mitarbeiterteam der Stadtsparkasse Borken integriert. In seiner Freizeit spielt Hakan Aksu Basketbell bei den Borken Bugs des TuSpo Borken.

Neben der theoretischen Ausbildung in der Berufsschule erfolgt die praktische Ausbildung in der Stadtsparkasse, so Ausbildungsbeauftragte Sabine Hohmann. „Die Ausbildung ist schon anspruchsvoll und Grundlage für weitere Qualifizierungsmöglichkeiten. Diese reichen vom Sparkassenfachwirt für Kundenberatung oder Sparkassen-Bankbetriebswirt bis hin zum Bachelor-Abschluss oder Masterstudium.“

Wer Interesse an einer Ausbildung in der Stadtsparkasse Borken hat, kann sich noch bis zum 15. September für den Berufsstart in 2018 bewerben, ergänzte das Vorstandsmitglied Mario Jahn. „Wir freuen uns auf aussagekräftige Bewerbungen und junge, engagierte Menschen in unserem Team.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf Tour: Rund 40 Teilnehmer testen E-Autos im Rotkäppchenland

Bei der "E-Tour Herbst 2017" konnten sich die Teilnehmer mit 15 verschiedenen E-Autos von der elektronischen Alternative im Straßenverkehr überzeugen. Am Steuer sitzend …
Auf Tour: Rund 40 Teilnehmer testen E-Autos im Rotkäppchenland

Deutscher Engagementpreis: Fritzlarer Verein FaFritz belegt zweiten Platz beim Publikumsvoting

Insgesamt 3.617 Stimmen erhielt der Verein FaFritz – Frauen- und Familienzentrum in Fritzlar beim Publikumsvoting des Deutschen Engagementpreises. Damit schaffte es der …
Deutscher Engagementpreis: Fritzlarer Verein FaFritz belegt zweiten Platz beim Publikumsvoting

Stadt Melsungen sucht großen Tannenbaum für den Weihnachtsmarkt

Am 1. Dezember wird der Weihnachtsmarkt in der Bartenwetzerstadt eröffnet. Für den perfekten Winterwald auf dem Marktplatz sucht die Stadt Melsungen allerdings noch …
Stadt Melsungen sucht großen Tannenbaum für den Weihnachtsmarkt

9.000 Euro durch Entenrennen: Lions bedankten sich bei Sponsoren

Die Melsunger Lions veranstalteten einen Sponsorenabend, als Dankeschön für den Spendenbetrag von insgesamt 9.000 Euro.
9.000 Euro durch Entenrennen: Lions bedankten sich bei Sponsoren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.