Neun Verletzte bei Unfall an A7-Anschlussstelle Melsungen

+
Diesem Mercedes Vito nahm der mit acht Letten besetzte Audi A4 an der A7-Anschlussstelle Melsungen die Vorfahrt.

Lettischer Audi A4 war mit acht Personen besetzt

Melsungen. Neun Verletzte und zwei erheblich demolierte Fahrzeuge, das ist die Bilanz eines schweren Unfalls, der sich am gestrigen Montag gegen 15.30 Uhr an der A7-Anschlussstelle Melsungen ereignete.

Ein mit acht (!) Personen besetzter Audi A4 Kombi aus Lettland wollte vom Pendlerparkplatz oberhalb von Heßlar die Bundesstraße überqueren und auf die Autobahn auffahren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 45-jähriger Mann aus Kassel mit seinem Mercedes Vito die Bundesstraße 253 von Melsungen her kommend in Richtung Felsberg. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Der Vito wurde herumgeschleudert und stand in der Auffahrtspur, der Audi landete auf dem Schilderpodest.

Der Unfall beeinträchtigte den Verkehr zwischen Melsungen und Felsberg schwer. Teilweise stauten sich die Fahrzeuge bis nach Melsungen.

Nach dem Unfall flüchteten einige Letten in den nahegelegenen Wald. Sie wurden von Rettungskräften gesucht und schließlich von der Polizei wieder aus dem Wald herausgeführt. Der Audi-Fahrer war verletzt und wurde in ein Kasseler Krankenhaus gebracht, die anderen Insassen des Audi verweigerten die Behandlung und Mitfahrt mit dem Rettungsdienst.

Da es im Audi nach Alkohol roch, wurde der Fahrer einem Alkoholtest unterzogen, der jedoch negativ ausfiel.

Weil der Vito im Motorbereich zu qualmen begann und große Mengen Betriebsstoffe aus den beiden Fahrzeugen ausgelaufen war, wurden Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei alarmiert.

lnsgesamt waren fünf Rettungswagen, zwei Notärzte, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, die Feuerwehren Heßlar-Melgershausen, Felsberg und Hilgershausen mit 37 Einsatzkräfte unter der Leitung von Wehrführer Michael Blossey, mehrere Streifenwagen der Schutzpolizei, die Autobahnpolizei und Hessen-Mobil mit mehreren Mitarbeitern an der Einsatzstelle.

Der Unfall beeinträchtigte den Verkehr zwischen Melsungen und Felsberg schwer, teilweise stauten sich die Fahrzeug bis nach Melsungen.

Erst nach 18.30 Uhr waren die beiden Auffahrtspuren in Richtung Kassel wieder befahrbar.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 35.000 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Breitbandausbau an 42 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in vollem Gange
Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

53-Jährige kaufte Google Pay Cards und übermittelte die Codes an die Betrüger.
Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Chattengau-Kommune reagiert damit auch auf das Teich-Unglück von Neukirchen-Seigertshausen.
Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Mehrere Fahrzeuge fahren darüber und werden beschädigt - Kripo ermittelt jetzt wegen versuchtem Tötungsdelikt und sucht Zeugen
Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.