Neunjähriger hat Tetraspastik – jetzt soll Geld für neue Delphin-Therapie zusammenkommen

+
Nach der ersten Delphintherapie im Jahr 2015 ging es mit Taminos Gesundheit aufwärts. Laufen über kurze Strecken ist seitdem möglich. Jetzt ist eine weitere Delphintherapie geplant. Dafür benötigt die Familie Pötter aber noch Geld.

Am kommenden Samstag findet in Fritzlar-Haddamar ein „Benefiztag“ für den kleinen Tamino statt.

Fritzlar-Haddamar. „Hilfe für Tamino 2.0“, so heißt die große Benefizaktion, bei der am kommenden Samstag in Fritzlar-Haddamar Geld für den kleinen Tamino gesammelt werden soll. Der Junge kam im Dezember 2009 mit einer Tetraspastik auf die Welt. „Bei einer Tetraspastik sind alle vier Extremitäten – sprich: beide Beine und beide Arme – gelähmt“, erklärt Vater Matthias Pötter, „Ursache für die Tetraspastik war seinerzeit eine Schwangerschaftsvergiftung meiner Frau.“

Taminos Mutter Bianca sagt: „Seitdem Tamino auf der Welt ist, hat er es mehr als schwer. Laufen kann er nur mit Hilfe von Orthesen. Für kurze Strecken braucht er einen Rollator, längere sind nur mit dem Rollstuhl möglich.“ Erstmals eine deutliche Verbesserung brachte eine Delphintherapie im Jahr 2015. „Seitdem kann Tamino im Haus und sehr kurze Strecken draußen ohne Rollator laufen“, erzählt Bianca, „außerdem gestaltet sich der Toilettengang wesentlich unkomplizierter – denn auch Taminos Darm ist teilweise gelähmt.“

Im Januar dieses Jahres wurde der Neunjährige an den Achillessehnen operiert. Vater Matthias: „Die wurden verlängert, und dadurch kann er jetzt auf dem vollen Fuß stehen und laufen. Vorher war das – auch in den Orthesen – nur auf Zehenspitzen möglich. Das hatte zur Folge dass Taminos Knochen nicht gleichmäßig wuchsen und er möglicherweise irgendwann voll auf einen Rollstuhl angewiesen wäre.“

Nach der Operation im Januar hatte der Arzt zu einer nochmaligen Delphintherapie geraten. „Das können wir ohne Weiteres finanziell aber nicht stemmen“, sagt Matthias Pötter, „und so kam uns die Idee zu einem ‚Benefiztag‘, für den wir bereits viele Unterstützer gefunden haben.“ So steht der kommende Samstagnachmittag ganz im Zeichen der „Hilfe für Tamino“.

Ab 15 Uhr spielt der Posaunenchor Haddamar in Pötters Garten (Am Falter 1). Um 16 Uhr tritt Michael Holderbusch, ehemals Finalist in der RTL Castingshow „Das Supertalent“, auf. Unterstützt wird der Benefiztag auch vom Spielmanns- und Fanfarenzug Fritzlar. Auch die Quad Kinder Kassel kommen nach Haddamar und andere Kids dürfen mitfahren. Abgerundet wird der Tag mit einem Auftritt der Band Wild Night. Parallel dazu gibt es für die Kids ein Kinderland mit Hüpfburg, und außerdem wird Kinderschminken angeboten. Für Speisen und Getränke ist ausreichend gesorgt.

Wer an diesem Samstag nicht kann und Tamino dennoch unterstützen möchte, kann dies tun, indem er auf folgendes Konto spendet: Dolphin Aid eV Düsseldorf IBAN: DE 52300501100020002424 Verwendungszweck Tamino Pötter

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Waffenamnestie endet am 1. Juli

Schwalm-Eder-Kreis-Polizei weist auf Ende der Frist hin: Jetzt noch straffrei Waffen und Munition abgeben!
Waffenamnestie endet am 1. Juli

Zimmerbrand mit schwerverletzter Person in Homberger Seniorenwohnanlage

Mit schlimmen Verbrennungen und einer Rauchvergiftung wurde der Bewohner er Seniorenwohnnanlage in Homberg in eine Fachklinik nach Hannover gebracht. Grund für den Brand …
Zimmerbrand mit schwerverletzter Person in Homberger Seniorenwohnanlage

Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Am Samstag, 25. März, stellt der Radiosender hr4 das Fahrzeug und seine Besitzerin, die 39-jährige Tanja Streitmatter, zwischen 14.30 und 15 Uhr vor.
Der hr4-Oldtimer des Monats März kommt aus Niedenstein: Ein Opel Rekord A 1700, Baujahr 1963

Helfer statt Statisten: Kreis nutzt Testlauf im Impfzentrum, um Rettungsdienstmitarbeiter zu impfen

Seit Wochen ist das Impfzentrum in Fritzlar startbereit. Am gestrigen Freitag wurde in dem Messezelt an der Fritzlarer Georg-Friedrich-Kaserne nun auch der erste Pieks …
Helfer statt Statisten: Kreis nutzt Testlauf im Impfzentrum, um Rettungsdienstmitarbeiter zu impfen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.