Für alle Generationen: Neunter Hessischer Familientag

+
Die Gastgeber und Unterstützer des Hessischen Familientags (v.l.): Michael von Bredow (KSK), Bürgermeister Hartmut Spogat, Daniela Kobelt Neuhaus (Karl Kübel Stiftung) und Familienminister Stefan Grüttner.

Am Sonntag feierte das Land Hessen in Fritzlar mit dem neunten Hessischen Familientag ein Fest für alle Generationen.

Fritzlar. Am Sonntag stand die Domstadt ganz im Zeichen der Familie, das Land Hessen, die Karl Kübel Stiftung und die Stadt Fritzlar hatten zum neunten Hessichen Familientag eingeladen. Aus allen Himmelsrichtungen strömten die Besucher in die Innenstadt und drängten sich auf dem Marktplatz, vor dem Dom und auf dem Gelände an der Stadtmauer.

Vereine, Initiativen, Verbände und viele weitere Gruppen präsentierten ihre Arbeit und ihre Angebote rund um das vielfältige Thema „Familie“. Dabei wurden alle Generationen angesprochen, vom Ungeborenen im Mutterleib, über Kinder und Jugendliche, bis hin zu den Erwachsenen und Senioren. Die siebenjährige Landys Toribio etwa ließ sich von Zahnarzthelferin Gerlinde Kratz das korrekte Putzen der Zähne zeigen, der neunjährige Malte Mangold probierte sich als Motorradpolizist und der kleine Oskar (3) gab am Platz der Musik sein Debüt als „little drummer boy“.

Auch das Zusammenspiel zwischen Jung und Alt wurde vorbildlich demonstriert, so spielte beispielsweise Hartmut Pallesche (63) vom Schachclub Fritzlar gegen den elfjährigen Remo Arend eine Partie und Judo-Trainer Ralf Kühlewind bildete mit Finn Gerlach eine menschliche Pyramide. Das Kinderhilfswerk Global Care machte mit seinem „Wasser-Hindernis-Lauf“ deutlich, welchen Trinkwasser-Luxus wir in unseren Breitengraden genießen dürfen – das trübe Brunnenwasser wurde anschließend vom Wasserrucksack „Paul“ in klares Trinkwasser verwandelt. Auf drei Bühnen zeigten vor allem junge Künstler ihr Talent, darunter die Musikschule Schwalm-Eder, Chöre und Musikgruppen einzelner Schulen sowie verschiedene Tanzgruppen.

Bildergalerie für alle Generationen: Neunter Hessischer Familientag

 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster

Für das leibliche Wohl war ausreichend gesorgt, neben den üblichen kulinarischen Angeboten, gab es auch Exotisches, wie etwa brasilianische Chipas und Muffins, die Dana Stawinski und ihre Mitstreiter kredenzten. Eltern mit ihren Kindern, Großeltern mit ihren Enkeln oder gleich drei Generationen zusammen genossen den gemeinsamen Familienausflug bei annähernd sonnigem Wetter, ein paar Regentropfen am Nachmittag konnte die Stimmung nicht trüben.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Haus in Felsberg brennt aus - Feuerwehr rettet drei Hasen und zwei Katzen

Rund 25000 Euro Schaden und ein unbewohnbares Haus ist die Bilanz eines Wohnungsbrandes am späten Freitagnachmittag in Felsberg Gensungen.
Haus in Felsberg brennt aus - Feuerwehr rettet drei Hasen und zwei Katzen

Klimaschutzkonzept für Felsberg: Infoabend am 25. Februar in Rhünda

Die Bürger sind am Montag, 25. Februar, gefragt. Mit ihnen sowie Institutionen, städtische Gremien und Ortsbeiräte soll ein Klimaschutzkonzept entstehen.
Klimaschutzkonzept für Felsberg: Infoabend am 25. Februar in Rhünda

Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

Über 700 Euro darf sich nun die neue Kindertagesstätte in Wabern freuen. "Erwirtschaftet" wurde das Geld bei der 825 Jahrfeier von Wabern-Zennern.
Zennerner spenden 700 Euro für Waberns neue Kindertagesstätte

Einer vorne weg: Interessengemeinschaft stärkt das „Wir“-Gefühl in Oberurff-Schiffelborn

In Oberurff-Schiffelborn gründeten 25 Männer und Frauen die Interessengemeinschaft Oberurff-Schiffelborn und kümmerten sich so seit Juli vergangenen Jahres um ihr Dorf …
Einer vorne weg: Interessengemeinschaft stärkt das „Wir“-Gefühl in Oberurff-Schiffelborn

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.