Niedenstein wächst – in Metze entsteht neues Baugebiet

1 von 9
Das Foto zeigt das Neubaugebiet aus der Luft, bevor dort begonnen wurde zu bauen.
2 von 9
Dieses Foto entstand im August beim symbolischen ersten Spatenstich. Es zeigt von (v.l.) Oliver Woschek (VR Immo-Partner), Baulandgeber Helmut Göbel sowie Bernd Vaupel von der BGL Baubetreuung.
3 von 9
Seit September können Interessenten Grundstücke in dem neuen Baugebiet „Großer Kißling“ im Niedensteiner Ortsteil Metze erwerben. Sieben Grundstücke wurden bislang verkauft, drei sind reserviert, fünf sind noch zu haben.
4 von 9
Das ging schnell: Obwohl seit September gerade mal zwei Monate vergangen sind, haben einige der Grundstückskäufer bereits mit dem Bau ihres neuen Eigenheims begonnen. Fotos: Privat
5 von 9
Weitere Pläne findet man auf der Homepage www.vr-immo-partner.de
6 von 9
Bauplatz in Spangenberg
7 von 9
Bauplatz in Felsberg-Beuern
8 von 9
Bauplatz in Fritzlar-Ungedanken

In Niedenstein-Metze entsteht das Neubaugebiet „Großer Kißling“ – fünf Bauplätze sind noch zu haben

Niedenstein-Metze. Potentielle Häuslebauer aufgepasst: In Niedenstein-Metze entsteht aktuell ein neues Baugebiet, an dessen Attraktivität man als interessierter Bauherr kaum vorbeikommt. „Großer Kißling“ ist der Name des neuen Gebietes, das im Norden von Metze, nicht weit entfernt von der L3218, die von Metze nach Besse führt, liegt.

„Ursprünglich waren 15 Bauplätze zu haben“, erzählt Oliver Woschek von der vr-immo-partner.de gmbh, die für die Vermarktung und den Vertrieb der Baugrundstücke in Niedenstein-Metze zuständig ist, „aber sieben Baugrundstücke sind bereits verkauft und drei weitere sind reserviert.“ Die verbliebenen fünf Grundstücke befinden sich in bester Lage. „Hanglage in Süd-West-Richtung“, sagt Woschek, so dass man die Nachmittags- und Abendsonne in vollen Zügen genießen kann.“

Erschlossen hat das Baugebiet die Homberger Baubetreuungsgesellschaft für landwirtschaftliches Bauwesen, kurz BGL. Deren Geschäftsführer Bernd Vaupel sagt: „Zwei Jahre haben wir von den ersten Planungen bis zur fertigen Erschließung gebraucht. Und dass bislang schon so viele Grundstücke gekauft wurden – sprich: Die Nachfrage ist groß – zeigt, dass wir offensichtlich vieles richtig gemacht haben.“ Woschek ergänzt: „Die Kombination aus der attraktiven Lage im Speckgürtel von Kassel, die Zunahme der Bauaktivitäten insgesamt sowie der faire Preis – zwischen 108 und 118 Euro pro Quadratmeter – kommt bei den Kunden gut an.“

Wer weitere Details – Energieversorgung, Glasfaseranschluss etc. über das Neubaugebiet „Großer Kißling“ erhalten möchte, kann sich unter der Telefonnummer 05681/999-3333 von den Experten der vr-immo-partner.de gmbh informieren lassen. Mehr Informationen im Internet erhält man auch auf der Homepage der vr-immo-partner.de gmbh (www.vr-immo-partner.de). Über diesen Weg erhalten Interessenten Informationen zu beispielsweise den Abmessungen der Grundstücke, den Bebauungsplan, einen Lageplan mit Bebauungsbeispiel oder auch ein Bodengutachten.

---------------

Außerdem hat die vr-immo-partner.de gmbh weitere Bauplätze anzubieten (siehe Bildergalerie)

Rubriklistenbild: © Privat

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

NVV vergibt 14 Busleistungen neu
Heimat Nachrichten

NVV vergibt 14 Busleistungen neu

Die alten Betreiber sind auch die neuen: Die HLB Hessenbus fährt weiter, ebenso Bonte
NVV vergibt 14 Busleistungen neu
Zahme Rabenkrähe aus Borken brutal erschlagen
Heimat Nachrichten

Zahme Rabenkrähe aus Borken brutal erschlagen

Der zahme Vogel Oskar wurde von einem Nachbarn getötet, angeblich aus Notwehr. Die Polizei kümmert sich nun um den Fall.
Zahme Rabenkrähe aus Borken brutal erschlagen
Gibt es für Jugendliche noch ein Leben ohne Smartphone?
Heimat Nachrichten

Gibt es für Jugendliche noch ein Leben ohne Smartphone?

Die Schüler der Klasse 9H der Homberger Erich-Kästner-Schule räumen zum zehnten Geburtstag des Smartphones mit Gerüchten auf.
Gibt es für Jugendliche noch ein Leben ohne Smartphone?
NVV-Linie 500: Ab 11. Dezember gibt es Doppeldecker mit WLAN
Heimat Nachrichten

NVV-Linie 500: Ab 11. Dezember gibt es Doppeldecker mit WLAN

Neu in Nordhessen: Doppeldecker mit WLAN im Linienbetrieb unterwegs – auf der Buslinie 500 Kassel - Gudensberg - Fritzlar - Bad Wildungen
NVV-Linie 500: Ab 11. Dezember gibt es Doppeldecker mit WLAN

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.