Nur noch wenige Plätze frei: Bereits über 600 Anmeldungen für „Dirty Church Run“ im Juni in Beiseförth

+
Nur laufen wäre ja auch langweilig: Beim „Dirty Church Run“ gilt es jede Menge Hindernisse zu überwinden.

Im Sommer steht die dritte Auflage des Dirty Church Runs in Beiseförth auf dem Programm. Am 23. Juni gehen wieder Hunderte bei dem wohl dreckigsten Benefizlauf der Region an den Start. Es sind nur noch wenige Startplätze frei.

Malsfeld-Beiseförth. Es war 2014 als Pfarrer Henning Reinhardt, Matthias Lambach, Martin Eckhardt und Daniel Simon auf die Idee eines etwas anderen Spendenlaufs gekommen sind, um Gelder für die dringend Sanierungsbedürftige Beiseförther Kirche zu sammeln. Inspiriert vom sogenannten „Strong-men Run“ hoben sie den „Dirty Church Run“ aus der Taufe. Ein Lauf über Hindernisse wie Autos oder Strohballentürme und natürlich durch Schlammgruben.

Der Lauf kam so gut an, dass nach der Premiere 2015, die Fortsetzung 2017 folgte. Hier gingen 120 Kinder und rund 500 Erwachsene an den Start. Wieder zwei Jahre später folgt in diesem Sommer die dritte Auflage. Wie die Veranstalter mitteilen, sind bereits über 600 von den etwa 700 möglichen Startplätzen vergeben.

Der Startschuss für den „Dirty Church Run“ fällt am 23. Juni um 11.30 Uhr auf dem Sportplatz in Beiseförth. Noch vor dem Lauf lädt Pfarrer Reinhardt zum Runners-Gottesdienst um 10 Uhr am Veranstaltungsort ein. Auch bei der dritten Auflage wird es circa vier Kilometer durch Wälder, Wiesen und den Ort Beiseförth gehen. Die Strecke ist wieder mit zahlreichen Hindernissen gespickt und es gilt einige Höhenmeter zu überwinden. Dazu kommen nochmal etwa 1,5 Kilometer auf und neben dem Sportgelände.

Über 600 Läufer haben sich schon jetzt für den Dirty Church Run am 23. Juni in Beiseförth angemeldet.

„Hier ist die Hindernisdichte wieder ziemlich hoch, sodass die Zuschauer viel geboten bekommen. Beim letzten mal herrschte hier echte Festivalatmosphäre“, erklären die Veranstalter. Sämtliche Startgelder und Einnahmen des Tages gehen an soziale Projekte. Dabei können die Teilnehmer bei der Anmeldung selbst wählen, welches Projekt sie gerne unterstützen möchten (siehe EXTRA-INFO).

Die Teilnahme ist als Einzelläufer oder Team (mindestens vier Teilnehmer laufen gleichzeitig) möglich. Dabei stehen die „Vikar-Distanz“ (fünf Kilometer), die Pfarrer-Distanz“ (zehn Kilometer) und die „Bischof-Distanz“ (20 Kilometer) zur Auswahl. „Für die Jüngeren bieten wir den ‘Dirty Church Run Kids’ an“, so die Veranstalter. Die Anmeldung hierfür ist am Veranstaltungstag vor Ort möglich. Der Kinderlauf startet um 11.25 Uhr.

Weitere Informationen zum „Dirty Church Run“ und zur Anmeldung gibt es auf www.dirtychurchrun.de.

EXTRA-INFO

Unterstützte Projekte

Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen drei Projekten:

• Kinder- und Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde Beiseförth und Malsfeld

• Hospiz Kassel – Begleitung auf dem letzten Lebensweg

• Tabitha Global Care – Hilfsprojekte in Afrika

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.