Nix für Jungs: TSV Obermelsungen hat größte Mädchenfußballabteilung Nordhessens

1 von 60
Trainiert „seine Mädels“ mit der richtigen Mischung aus Ehrgeiz und Spaß: Ulf Neubauer. 
2 von 60
Trainiert „seine Mädels“ mit der richtigen Mischung aus Ehrgeiz und Spaß: Ulf Neubauer. 
3 von 60
Engagierte Trainer und Betreuer: (hi. v. li.) Andreas Bühn, Jörg Kühlborn, Jens Peters, Ulf Neubauer, Tobias Hinz, (vo. v. li.) Kristina Gerhard, Vanessa Hübel, Lena Otto.
4 von 60
TSV Obermelsungen Mädchenfussball
5 von 60
TSV Obermelsungen Mädchenfussball
6 von 60
TSV Obermelsungen Mädchenfussball
7 von 60
TSV Obermelsungen Mädchenfussball
8 von 60
TSV Obermelsungen Mädchenfussball

Der TSV Obermelsungen hat sich kontinuierlich die größte Mädchenfußball-Abteilung Nordhessens aufgebaut. Wie es zu dem stetigen Zulauf kam, was den Erfolg des Sportvereins ausmacht und was die Mädels noch erreichen wollen, steht hier.

Obermelsungen. Nicht erst seit die deutsche Fußball-Frauen-Elf zwei Weltmeistertitel und sogar acht Europa-meistertitel erspielt hat, sind immer mehr Mädchen und junge Frauen verrückt nach dem runden Leder.

Trainiert „seine Mädels“ mit der richtigen Mischung aus Ehrgeiz und Spaß: Ulf Neubauer. 

Ein Verein, der besonders auf die Leistungen seiner „Fußball-Mädchen“ stolz sein kann, ist der TSV Obermelsungen. Mit mehr als 70 aktiven Spielerinnen, zehn Betreuern und fünf Mannschaften von der F- bis B-Jugend, hat der Obermelsunger Sportverein die größte Mädchenfussballabteilung Nordhessens. Ein langer Weg, der 1996 mit elf Spielerinnen der B-Jugend startete.

Ulf Neubauer, Abteilungsleiter und Trainer der D-Jugend, will sich auf den bisherigen Erfolgen allerdings nicht ausruhen: „Wir wollen weiterhin der Verein in Nordhessen mit den meisten Mädchen im Fussball sein und weiter wachsen“, so der Melsunger ehrgeizig. Dabei legen er und seine Trainerkollegen viel Wert auf ein Umfeld, in dem sich die Mädchen wohlfühlen. „Ich weiß noch aus meiner Jugend, wie es ist, wenn der Trainer nur Siege sehen will und die Atmosphäre im Team nicht stimmt. Ich wollte nie ein Trainer sein, der nur am Spielfeldrand steht und rumbrüllt“, erzählt der dreifache Vater und lacht. So versucht er bei Turnieren jedem Mädchen Spielzeit auf dem Feld zu geben. „Unser Motto lautet ,Ein starkes Stück Gemeinschaft’ und das versuchen wir in allen Bereichen zu leben. Unsere Mädchen sollen auch soziale Kompetenzen vermittelt bekommen. Das ist auch die Aufgabe eines Sportvereins“, betont Ulf Neubauer.

Die Gemeinschaft stärken

Dass die Stimmung im Team gut ist, bestätigen auch die jungen Fussballerinnen. Viele sind schon jahrelang im Verein aktiv. „Wir wollen die Spielerinnen kontinuierlich aufbauen. Es macht mich stolz, die Entwicklung der Mädels mitzuerleben. Vor allem auch wenn sie von den einzelnen Jugendmannschaften zu den Seniorinnen wechseln“.

Engagierte Trainer und Betreuer: (hi. v. li.) Andreas Bühn, Jörg Kühlborn, Jens Peters, Ulf Neubauer, Tobias Hinz, (vo. v. li.) Kristina Gerhard, Vanessa Hübel, Lena Otto.

Doch für den Erfolg des TSV Obermelsungen in Sachen Mädchenfussball braucht es nicht nur ehrgeizige Spielerinnen – auch das Betreuerteam hat sich stetig vergrößert. „Als wir in der Spielzeit 2012/2013 die Abteilung neu aufgebaut haben, hatten wir zwei Trainer. Jetzt sind wir schon bei acht Trainern und Betreuern, die alle ehrenamtlich an dem Fortschritt unserer Abteilung arbeiten.“

Bis 2020 wollen die Verantwortlichen der Abteilung und natürlich die Mädchen am Ball mit mindestens einer Jugendmannschaft oberhalb der Kreisliga spielen: „Wir sind optimistisch, dass das klappt und wir weiterhin so viel Spaß und Leidenschaft am Mädchenfußball haben“, zeigt sich Abteilungsleiter Ulf Neubauer motiviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf Sommerreise: Staatsminister Wintermeyer machte Station in Niedenstein

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei besuchte das Flüchtlingshilfsprojekt „Männer für Männer“.
Auf Sommerreise: Staatsminister Wintermeyer machte Station in Niedenstein

Betrugsvorwürfe gegen DSDS-Kandidat: Hat Armando S. die Tuning-Besucher in Borken abkassiert?

Im April war der Ex-DSDS-Kandidat Armando Sarowny für ein Tuning Event am Alten Kraftwerk in Borken gebucht, wo er mit einer Sammelaktion für Aufregung sorgte.
Betrugsvorwürfe gegen DSDS-Kandidat: Hat Armando S. die Tuning-Besucher in Borken abkassiert?

Betrugsversuch mit falschem Haftbefehl: Rentner meldet sich bei Polizei

Per Post erhielt ein Homberger einen Haftbefehl, da er angeblich eine Geldstrafe nicht zahlt. Zum Glück meldete er sich bei der Polizei weil ihm der Brief spanisch …
Betrugsversuch mit falschem Haftbefehl: Rentner meldet sich bei Polizei

In Fritzlarer Schulen eingebrochen und Geldbeutel geklaut

Die Polizeidirektion Schwalm-Eder hat auch an Regentagen viel zu tun: In gleich zwei Fritzlarer Schulen wurde eingebrochen. In beiden Fällen beträgt der Schaden mehrere …
In Fritzlarer Schulen eingebrochen und Geldbeutel geklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.