Mit Vollgas übern Acker: Packende Racing-Action bei Mofamania in Fritzlar

1 von 23
2 von 23
3 von 23
4 von 23
5 von 23
6 von 23
7 von 23
8 von 23

Ordentlich gestaubt hat es wieder einmal auf dem Acker gegenüber des Lindenhofs in Fritzlar. Am vergangenen Samstag fand die dritte Auflage von Mofamania statt. 15 Teams waren am Start und kämpften um den Sieg.

von MICHAEL BRÜCKMANN

Fritzlar. Es wurde wieder sehr viel Staub aufgewirbelt am vergangenen Wochenende in Fritzlar. Das nahm zwar den Fahrern und den Zuschauern von Mofamania 3.0 zwar zeitweise die Sicht, jedoch keinesfalls den Spaß. Auch in diesem Jahr wurde den Fahrern wieder einiges abverlangt: So sorgte einerseits der neu abgesteckte Rennparcours für einen spannenden Rennverlauf, so dass auch die schwächer motorisierten Teilnehmer bei geschickter Fahrweise gut mithalten konnten.

Gravierend waren dagegen die Temperaturunterschiede. Denn gegenüber dem kalt-windigen Wetter im Vorjahr herrschten dieses Mal hochsommerliche Temperaturen, die auch eine Namensänderung in „Mofamania 30°“ durchaus gerechtfertigt hätten.

Sehr zur Freude der Organisatoren hatten sich 15 Teams in die Starterlisten eingetragen, um in 3 Umläufen á 30 Minuten möglichst viele Runden zu absolvieren. Das Reglement erlaubte den Mannschaften den Einsatz mehrerer Fahrer, weil es für einen einzelnen auf dem holprigen und harten Grund einfach zu anstrengend geworden wäre. Im laufenden Rennen konnten die Maschinen dann in der eigens dafür vorgesehenen Wechselzone an den Teamkollegen „fliegend“ übergeben werden.

Nach einem unterhaltsamen und fairen Renntag gab die Rennleitung folgendes Ergebnis bekannt: Tagessieger wurde das „Mano Racing Team“ mit insgesamt 89 Runden, knapp dahinter folgten die Teams „Hackeklotz Racing 1“ und „Hackeklotz Racing 2“. In der offenen (Mofa-)Klasse hatte die Mannschaft „Old School“ die Nase vorn vor der des „MC Fritzlar“ und bei den Standard-Mofas (noch für Straßenverkehr zugelassen) lautete die Platzierung „Team Ackerfräse“ vor „Die Kleinen“ und dem „Büraberg Racing Team“.

Letztlich hatten aber alle ihren Spaß an diesem nicht alltäglichen Event und so feierten Zuschauer, Teams und Organisatoren gemeinsam den erfolgreichen Verlauf der Mofamania 3.0 mit einer zünftigen After Race-Party.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Raubüberfall auf Gudensberger Lebensmittelmarkt

Am Mittwochabend verübten zwei Männer einen Raubüberfall auf einen Gudensberger Lebensmittelmarkt. Dabei bedrohten sie die Angestellte mit Schusswaffen.
Angestellte mit Schusswaffe bedroht: Raubüberfall auf Gudensberger Lebensmittelmarkt

Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Das Parken in Melsungen wird zum 1. Januar 2020 deutlich teurer. Vor allem Dauerparker müssen tiefer in die Tasche greifen. Gegen die Erhöhung haben Angestellte im …
Melsungen: Kosten für Dauerparker verdoppelt – Angestellte im Einzelhandel sammelten Unterschriften gegen Erhöhung

Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

Im Laufe des Montags, 9. Dezember, kam es im Schwalm-Eder-Kreis zu mehreren Betrugsfällen, bei denen es die Täter auf das Geld von Senioren abgesehen hatten.
Schwalm-Eder: Falsche „Enkel“ und „Polizeibeamte“ bringen Senioren um ihr Geld

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.