Parteifreundschaft wird gepflegt

+

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Mitglieder der CDU-Senioren aus dem Schwalm-Eder-Kreis, Eisenach und dem Wartbergkreis, um ihre Parteifreundschaft zu pflegen.

Schwalm-Eder/Eisenach. In regelmäßigen Abständen, etwa alle zwei Monate, treffen sich die Mitglieder der CDU-Senioren Union aus dem Schwalm-Eder-Kreis mit ihren Parteikollegen der CDU-Senioren aus Eisenach und dem Wartbergkreis. Neben Diskussionen zum aktuellen politischen Geschehen auf Landes- und Bundesebene, stehen auch immer besondere Aktionen auf der Agenda.

Diesmal reisten die Senioren-Christdemokraten, allen voran Karl Mihm, Landtagsabgeordneter a.D., und Vorsitzender Volker Papenhagen nach Eisenach und besuchten dort das Bachhaus. Unter der fachkundigen Führung Uwe Fischers, erfuhren die Teilnehmer, zu denen auch der ehemalige Landrat des Wartburgkreises Dr. Martin Kaspari gehörte, viel Interessantes über das Leben und die Musik von Johann Sebastian Bach. Als nächstes wollen die befreundeten Verbände das Lager Friedland besichtigen, wie Karl Mihm bekannt gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wecke- un Worschtmarkt in Borken lockte zahlreiche Besucher

Am Sonntag fand bereits zum siebten Mal der Wecke- un Worschtmarkt in Borken statt.
Wecke- un Worschtmarkt in Borken lockte zahlreiche Besucher

Bildergalerie: Wecke- un Worschtmarkt in Borken lockte zahlreiche Besucher

Am Sonntag fand bereits zum siebten Mal der Wecke- un Worschtmarkt in Borken statt.
Bildergalerie: Wecke- un Worschtmarkt in Borken lockte zahlreiche Besucher

Bürgermeisterwahl in Neuental: Dr. Philipp Rottwilm (SPD) siegt mit knapp 60 Prozent

Am Sonntag fand in Neuental die Bürgermeisterwahl statt. Der neue Bürgermeister heißt Dr. Philipp Rottwilm.
Bürgermeisterwahl in Neuental: Dr. Philipp Rottwilm (SPD) siegt mit knapp 60 Prozent

Matthias P. Gibert stellt seinen neuen Kriminalroman vor

Matthias P. Giberts 17. Kriminalroman "Tötliche Ferien" ist da. Am Mittwoch stellt er ihn in der Melsunger Stadtbücherei vor.
Matthias P. Gibert stellt seinen neuen Kriminalroman vor

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.