Pfeffer und Likör laden zum Chanson-Abend im Kulturhaus ein

+
Geben einen Chanson-Abend im Kulturhaus Synagoge in Gudensberg: Pfeffer und Likör.

Am Freitag, 22. März, kommen Pfeffer und Likör ins Kulturhaus Synagoge in Gudensberg, mit ihrem Programm „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“.

Gudensberg. Pfeffer und Likör laden am Freitag, 22. März, zum Chanson-Abend ins Kulturhaus Synagoge ein. Ab 19.30 Uhr beginnen sie ihr Programm „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“. Der besondere Reiz des frechen und eleganten Duos, bestehend aus Kristin de Oliveira und Claire Raibers, liegt im Bühnenspiel. Hier musizieren zwei fabelhafte Pianistinnen, die als Sängerinnen unterschiedlicher kaum sein könnten. Die Stimme von Kristin de Oliveira ist temperamentvoll und kontrastiert wunderbar mit dem leichtfertigen Sopran Claire Raibers.

Wenn zwielichtige Gestalten einen Whiskey bestellen und verführerische Damen ins Spiel kommen, sind Pfeffer und Likör in ihrem Element.

Karten im Vorverkauf kosten 18 Euro und an der Abendkasse 20 Euro.

Tickets für die Veranstaltung gibt es unter www.gudensberg.de oder direkt im Bürgerbüro der Stadt Gudensberg.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Blick in die Zukunft

Bildungsmesse in Fritzlar zeigt berufliche Perspektiven
Blick in die Zukunft

Einblick – Durchblick – Ausblick

Die Volkshochschule Schwalm-Eder präsentiert ihr neues Frühjahrsprogramm
Einblick – Durchblick – Ausblick

Mehr aus Minijobs machen

Agentur für Arbeit Korbach und Jobcenter Schwalm-Eder sagen wie‘s geht
Mehr aus Minijobs machen

Platz für sechs Fahrzeuge

Städtischer Bauhof Gudensberg: Bauarbeiten für neue Fahrzeughalle haben begonnen
Platz für sechs Fahrzeuge

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.