Fritzlar-Lohne: Menschliche Knochen bei Grabearbeiten in Garten gefunden

Am Samstagabend wurden bei Grabearbeiten in einem Garten im Fritzlarer Stadtteil Lohne menschliche und tierische Knochen gefunden.

Fritzlar-Lohne. Mysteriöser und zugleich grausamer Fund im Fritzlarer Stadtteil Lohne: Am Samstagabend wurden bei Grabearbeiten auf einem Gartengrundstück in der Waldecker Straße Knochen gefunden in etwa einem Meter Tiefe gefunden.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich nach Angaben der Polizei um tierische und auch menschliche Knochen. Da die Grabenden sofort von menschlichen Überresten ausgegangen seien, hätten sie die Polizei verständigt, erklären Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Die Fundstelle wurde am Montag von Ermittlern der Homberger Kriminalpolizei, dem Erkennungsdienst und einem Mediziner vom Gerichtsmedizinischen Institut in Gießen untersucht. Die Knochen sind laut Pressemitteilung vermutlich schon mehrere Jahrzehnte im Erdreich gewesen.

Die weitere Untersuchung der Knochen erfolgt im Gerichtsmedizinischen Institut in Gießen. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen zur Identität und der Todesursache übernommen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg, Tel. 05681-7740.

Rubriklistenbild: © Symbolfoto

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gudensberg ehrt 165 Sportler aus elf Vereinen

168 Titel in einer Einzeldisziplin und 269 Titel in einer Mannschaftsdisziplin holten Gudensberger Sportler – „Das ist eine starke Leistung“, stellte Bürgermeister Frank …
Gudensberg ehrt 165 Sportler aus elf Vereinen

Das Grubenunglück von Stolzenbach – eine Katastrophe, der ein Denkmal gesetzt wurde

Am 1. Juni jährt sich die Bergwergskatastrophe von Stolzenbach zum 30. Mal. 1988 kam es zu einer Kohlenstaubexplosion, die 51 Bergleute das Leben kostete. Mit dem …
Das Grubenunglück von Stolzenbach – eine Katastrophe, der ein Denkmal gesetzt wurde

Wohnsitzloser Afrikaner nach Schlägerei am Fritzlarer Marktplatz in U-Haft

Der 21-Jährige hatte, gemeinsam mit einem 19-Jährigen, auf einen 34-Jährigen sogar mit einer Eisenstange eingeschlagen.
Wohnsitzloser Afrikaner nach Schlägerei am Fritzlarer Marktplatz in U-Haft

Sparschwein aus VW-Caddy bei Spangenberg gemopst

Rücksichtslose Diebe brachen einen VW-Caddy Firmenwagen auf einem Spangenberger Parkplatz auf und stahlen dabei ein Sparschwein.
Sparschwein aus VW-Caddy bei Spangenberg gemopst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.