Polizei entdeckt riesige Cannabisplantage

+
Unter den 600 Pflanzen waren auch 148 erntereife Cannabispflanzen, die weiteren 452 Pflanzen befanden sich in unterschiedlichen Wachstumsstadien. Foto: Polizei

Schon wieder: Kriminalpolizei lässt Cannabisplantage hochgehen – über 600 Pflanzen sichergestellt.

Schwalm-Eder. Erneut haben Beamte der Kriminalpolizei Homberg eine sogenannte Indoorplantage ausfindig gemacht. Bei einer Durchsuchungsaktion am Dienstag 24. März im östlichen Schwalm-Eder-Kreis wurden 600 Cannabispflanzen in unterschiedlichen Größen sichergestellt.

Gegen drei Tatverdächtige im Alter von 21 bis 32 Jahren wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Nach einem Hinweis auf eine größere Cannabisplantage im Schwalm-Eder-Kreis, hatten Beamte der Kriminalpolizei ein landwirtschaftliches Anwesen im östlichen Schwalm-Eder-Kreis ausfindig gemacht, das als Ort der Plantage dient. Von der Staatsanwaltschaft Kassel wurde ein Durchsuchungsbeschluss für das landwirtschaftliche Anwesen erwirkt, der am 24. März vollstreckt wurde.

Im Rahmen der Durchsuchung des Anwesens stellten die Beamten 600 Cannabispflanzen sicherstellen. Unter den 600 Pflanzen waren auch 148 erntereife Cannabispflanzen, die weiteren 452 Pflanzen befanden sich in unterschiedlichen Wachstumsstadien. Die Pflanzen wurden in Verschiedenen Gebäudekomplexen aufgefunden, wobei die erntereifen Pflanzen besonders gut versteckt waren.

Als Haupttatverdächtiger gilt der Hofbesitzer. Bei der Aufzucht der Pflanzen wurde er von den beiden anderen Tatverdächtigen unterstützt.

Die umfangreiche Technik der Aufzuchtanlage wurde von der Polizei abgebaut und sichergestellt. Alle drei Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie, in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Kassel, wieder auf freien Fuß gesetzt. Bei allen drei Tatverdächtigen lagen keine Haftgründe vor.

Erst vor einer Woche hatte die Polizei Homberg einen ähnlichen Schlag gegen die Drogenszene gemeldet: Die Beamten nahmen eine vierköpfige Bande aus Melsungen und Malsfeld "hoch". Die Tatverdächtigen im Alter zwischen 28 und 61 Jahren hatten ebenfalls illegal Cannabis im großen Stil angebaut. Es waren sogenannte Indoorplantagen und kiloweise Drogen gefunden worden (lesen Sie HIER).

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vater greift 18-jährigen Sohn mit Machete an

Glücklicherweise traf der Angreifer nur das Smartphone des 18-Jährigen. Der junge Mann und sein Begleiter verständigten die Polizei. Gegen den 57-jährigen Vater …
Vater greift 18-jährigen Sohn mit Machete an

Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Der 20 bis 30 Jahre alte Täter hatte sich das E-Pedelec in einem Borkener Fahrradladen für eine Probefahrt ausgeliehen und nicht wieder zurückgebracht.
Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Am vergangenen Samstag sind an der ICE-Strecke bei Körle zwei junge Kälber von einer Weide ausgebüxt. Gefangen wurden die Ausreißer von zwei Jungen im Alter von 13 und …
Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Am gestrigen Montagmorgen kam es im Führerhaus eines LKW im Industriegebiet in Melsungen zu einer Explosion. Die Feuerwehr war mit 34 Einsatzkräften vor Ort.
Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.