Prall gefülltes Festgelände: Borkener Stadtparkfest war ein voller Erfolg

+
Sie hatten einen vergnüglichen Abend: Die Partygänger aus dem Blumenweg.

Am Wochenende wurde in Borken das Stadtparkfest gefeiert. Vor allem am Samstag war das Festgelände im Park prall gefüllt. Die Band "Dorfrocker" lockte gut 2.000 Besucher nach Borken.

Borken. Beim diesjährigen Stadtparkfest haben die Organisatoren ein glückliches Händchen bewiesen. Die dreitägige Veranstaltung versprach ein vielfältiges Angebot für Jung und Alt. Bereits zum Auftakt am Freitag kamen viele Kinder in Begleitung zum bunten Lampionumzug, das anschließende Open-Air-Kino mit dem Film „Willkommen bei den Hartmanns“ zog über 400 Zuschauer auf die Wiese hinter dem Rathaus.

Der Familiennachmittag am Samstag machte seinem Namen alle Ehre – Kleinkunst, Karussell und Herr Müller mit seiner Gitarre sowie der Flohmarkt sorgten für allerlei Kurzweil. Für abends stand ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm, das Konzert der „Dorfrocker“ lockte nicht nur die Borkener auf das Festgelände. Petra Jaunich hatte sich mit ihren Schwestern aus Kassel aufgemacht, Fan Stefanie war sogar aus Aschaffenburg angereist.

Fotostrecke: Große Party mit "Dorfrocker" beim Borkener Stadtparkfest

 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster
 © Köster

Mit Einbruch der Dunkelheit füllte sich der Park zusehends, schließlich tummelten sich über 2.000 Besucher auf dem Areal. Einige hatten sich in ihr bestes Oktoberfest-Outfit geschmissen. Andere outeten sich mit ihren T-Shirts als „Dorfrocker“-Fans. DJ Julian hatte das Party-Volk im Vorfeld bereits in Stimmung gebracht. Als die Thomann-Brüder aus dem unterfränkischen Kirchaich mit ihrer Band die Bühne betraten, gab es jedoch kein Halten mehr. Sänger Tobias, Akkordeonspieler Markus und Gitarrist Philipp sowie ihre Mitmusiker rissen ihr Publikum von Anfang an mit.

Im Sicherheitsbereich vor der Bühne tanzten zahlreiche Kinder, hinter der Absperrung drängten sich die Großen und feierten eine Riesenparty. Hits wie „Daumen hoch“ oder „Dorfkinder“ sang das Publikum lauthals mit und auch bei den anderen Songs zeigte sich die Mehrheit textsicher.

Zu „Hey Schakkeline, wo ist die Vaseline?“ legte Markus seine Ziehharmonika beiseite und führte ein Polonaise an, die sich durch die Menschenmassen schlängelte. Noch bis weit nach Mitternacht amüsierten sich die Borkener und ihre Gäste auf dem gelungenen Stadtparkfest, das am Sonntagnachmittag gemütlich ausklang.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Der Fahrer wollte sich nach einer Getränkeflasche im Fußraum bücken, verriss das Lenkrad nach rechts, kam von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Sattelzug in einen …
Getränke-Sattelzug von A7 in Flutgraben gefahren

Hotpants-Verbot „Ja“ oder „Nein“? Zwei Meinungen...

Ein „Pro“ und „Contra“ zum Hotpants-Verbot von MB-Media-Volontärin Julia Engelhardt und MB-Media-Redakteur Karsten Knödl.
Hotpants-Verbot „Ja“ oder „Nein“? Zwei Meinungen...

Restaurant und Hotel in der Garvensburg machen dicht

Eigentümer Harald Kneier: „Bei den aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wäre ein ‘weiter so‘ unsinnig.“
Restaurant und Hotel in der Garvensburg machen dicht

Jetzt auch in Melsungen: Fleischerei Ganß übernimmt alteingesessene Metzgerei Roß – Eröffnung am Donnerstag

Die Fleischerei Ganß aus Dagobertshausen steht für feinste Fleischqualität vom eigenen Bauernhof. Jetzt gibt es die Leckereien auch in Melsungen – die Fleischerei Ganß …
Jetzt auch in Melsungen: Fleischerei Ganß übernimmt alteingesessene Metzgerei Roß – Eröffnung am Donnerstag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.