Guxhagener Baunsbergring heißt nun Prinzenstraße

+
Alle Tollitäten in Guxhagen versammelt (v.li.): Prinzessin Heike I., Prinz Michael I., davor Kinderprinz Leon I. und Kinderprinzessin Sarah I., von den Blauen Funken, Prinzessin Gabriele II. und Prinz Frank I. von den Eddernarren aus Fritzlar, Prinz Bernhard I. und Prinzessin Karin I. sowie das Kinderprinzenpaar Prinz Daniel II. und Prinzessin Miley I. alle vier aus Holzhausen / Hahn.

Hier regieren die Narren: Straße, in der das Guxhagener Prinzenpaar der Blauen Funken wohnt, wurde bis 11. November zur Prinzenstraße umbenannt.

Guxhagen. Gleich nach den Weihnachtsfeiertagen, nämlich am 27. Dezember um 11.11 Uhr, wurde die Prinzenstraße in Guxhagen eingeweiht. Durch die kurze Session 2017/2018 kamen die Guxhagener Karnevalisten aus dem Feiern nicht heraus. Kaum sind die letzten Geschenke ausgepackt, schon geht es weiter zum Karneval. Der Wettergott hatte diesmal leider kein Einsehen mit den Karnevalisten, es war kalt und nass und ab und zu fielen auch ein paar Regentropfen. Aber das störte die Narren nicht, sie sind schließlich einiges gewohnt, da die Karnevalssessionen ja immer im Winterhalbjahr sind.

Am Vormittag des 27. Dezembers war es am Baunsberg­ring noch ruhig, kurz vor 11 Uhr trafen dort viele Karnevalisten und Gardemädchen der Blauen Funken zur Einweihung und Taufe der neuen Prinzenstraße ein. Natürlich waren auch die aktuellen Prinzenpaare der Blauen Funken, Prinz Michael I. und seine Prinzessin Heike I., dabei sowie das Kinderprinzenpaar, Kinderprinz Leon I. und Kinderprinzessin Sarah I. und freuten sich über die vielen Gäste. Die Musikgruppe „Oktavenschock“ stellt sich mit ihren Instrumenten auf und pünktlich um 11.11 Uhr ging es los – die Musikgruppe spielte bekannte Karnevalslieder, die Narren schunkelten und das Schild „Prinzenstraße“ wurde unter viel Applaus und Helau-Rufen angebracht.

Auch Tollitäten von anderen Karnevalsvereinen waren zu Gast und wurden mit dem Schlachtruf Guxhagen Helau empfangen. Von der Karnevalsgemeinschaft Holzhausen/Hahn (KGH) waren Prinz Bernhard I. und Prinzessin Karin III. sowie ihr Kinderprinzenpaar, Kinderprinz Daniel II. und Kinderprinzessin Miley I., zu Gast. Das Holzhäuser Prinzenpaar Bernhard und Karin ist auch in Guxhagen beheimatet, damit wohnen zur Zeit zwei regierende Prinzenpaare in Guxhagen und es gibt auch zwei Prinzenstraßen, denn die Dörnhagener Straße wurde vor einiger Zeit von den Holzhäuser Narren auch in „Prinzenstraße“ umbenannt.

Was ist eine Prinzenstraßeneinweihung?

Immer wenn es in Guxhagen ein neues Prinzenpaar der Blauen Funken gibt, die Inthronisierung geschieht meistens am 11. November, dem Beginn der Session, wird die Straße, in der das Prinzenpaar wohnt, für die Regierungszeit des Prinzenpaares, bis zum 11. November des Folgejahres, in Prinzenstraße umbenannt. Das wird durch das Anbringen eines Schildes mit der Aufschrift „Prinzenstraße“ an dem Straßenschild deutlich gemacht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spendenübergabe am Waberner Sportplatz

Am Montag, 5. November, traf sich die Waberner Ahmadiyya Gemeinde auf dem Sportplatz, um ein "Spendenübergabe-Foto" zu machen.
Spendenübergabe am Waberner Sportplatz

AWO Borken lud zum Grünkohlessen ins Dorfgemeinschaftshaus Pfaffenhausen

Am Samstag, 10. November, lud der AWO Ortsverein Borken zum Grünkohlessen, im Dorfgemeinschaftshaus Borken-Pfaffenhausen ein.
AWO Borken lud zum Grünkohlessen ins Dorfgemeinschaftshaus Pfaffenhausen

"Alles über Liebe" am Donnerstag im Statttheater Homberg: Interview mit Tanja Schumann

Am Donnerstagabend steht Tanja Schumann in der Komödie "Alles über Liebe" des Statttheaters auf der Bühne der Homberger Stadthalle. Wir haben vorab mit ihr gesprochen …
"Alles über Liebe" am Donnerstag im Statttheater Homberg: Interview mit Tanja Schumann

Mit Kasseler Professor als Gastredner: Bad Zwestener gedachten der Reichspogromnacht

Bad Zwestener luden am Freitag, 9. November, zu einer Gedenkveranstaltung nlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromacht ein.
Mit Kasseler Professor als Gastredner: Bad Zwestener gedachten der Reichspogromnacht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.