Erster Radlertag in der Region lockte zahlreiche Biker 

+

Am Wochenende fand erstmalig der Radlertag der Stadt Borken und der anliegenden Gemeinden statt. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Teilnehmer und Besucher.

Borken. Am Sonntag fand erstmalig der Radlertag der Gemeinden Bad Zwesten, Neuental, Jesberg und Borken statt. Ziel war es, den Teilnehmern die – teils neuen – Radlerwege der Umgebung vorzustellen.

Die Teilnehmer konnten dabei unterschiedlich lange Streckenabschnitte wählen, einen kleinen Rundkurs, etwa 15 Kilometer lang oder einen größeren, der über 43 Kilometer durch die kontrastreiche Mittelgebirgslandschaft führte. Jeder Radler konnte seinen Weg individuell gestalten. Das tat auch Dieter Juhlke aus Trockenerfurth: Der 69-Jährige wählte eine Route, bei der er alle Stempel für seinen Radlerpass sammeln wollte. „Ich finde es gut, dass die Stadt Borken dieses Fest ins Leben gerufen hat. Ich fahre allerdings meine ganz persönliche Strecke und plane dafür ungefähr drei Stunden ein“, so der Freizeit-Radler. „Mir geht es in erster Linie darum, die einzelnen Stationen anzusteuern und nicht unbedingt einen Preis zu gewinnen.“ Die Radfahrer hatten nämlich an gewissen Stationen die Möglichkeit, Stempel zu sammeln, um anschließend an der Tombola teilnehmen zu können. Von zwölf möglichen Stempeln, galt es mindestens drei zu sammeln, um im Los-topf, der sich an der Station Stockelache befand, zu landen. Außer den wertvollen Stempeln erwartete die Radfreunde auch ein kulinarisches Angebot. So lockte beispielsweise am Singliser See geräucherter Fisch und Gegrilltes sowie saftiges Spanferkel und Braten aus dem Smoker an der Stockelache.

Im Lostopf fanden sich bis 16 Uhr um die 600 Stempelkarten. Allerdings nahmen durchaus mehr Radler an dem Event teil. „Wie viele es insgesamt waren, können wir nicht sicher sagen. Wir können auch nicht nachzählen, wie viele Radlerpässe an den einzelnen Stationen ausgegeben wurden. Es können 846 Teilnehmer gewesen sein, aber auch 1.437“, erklärt Sigfried Bank, Pressesprecher der Stadt Borken, nach der Veranstaltung.

Musikalische Unterhaltung & große Tombola als Finale

Am Nachmittag wurden an der Stockelache bei der Tombola Gutscheine und Sachpreise von insgesamt 22 Sponsoren ausgelost. Dabei konnten sich die Gewinner über tolle Gutscheine sowie Sachpreise freuen. „De Schnibbelbohnen“ sorgten für musikalische Unterhaltung am Badesee. Bei der Tombola zeigte sich Borkens Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm sehr zufrieden mit der diesjährigen Auftaktveranstaltung und kündigte an, den Radlertag im kommenden Jahr zu wiederholen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Das Ein-Frau-Stück in der Melsunger Stadthalle behandelt das sensible Thema Alzheimer.

Das Thema Alzheimer ist ein präsentes, aber oft heikles Thema. Gisela Nohl spielt in dem Ein-Frau-Stück "Du bist meine Mutter" die Rolle der an Alzheimer erkrankten …
Das Ein-Frau-Stück in der Melsunger Stadthalle behandelt das sensible Thema Alzheimer.

Startersets und Spielwaren-Spenden an Kinder der Borkener Kitas und Krippen

Die Kinderbetreuungseinrichtungen der Stadt Borken erleichtern nun Kindern aus ärmeren Verhältnissen den KiTa-Einstieg.
Startersets und Spielwaren-Spenden an Kinder der Borkener Kitas und Krippen

Neuer Schlammsauger für die Gemeinde Bad Zwesten

Im Zuge eines Gewinnspiels der Sparkassenversicherung gewann die Gemeinde Bad Zwesten einen Schlammsauger.
Neuer Schlammsauger für die Gemeinde Bad Zwesten

Babyboom zur Jahrfeier: Jubiläumsnachwuchs in Bad Zwesten

2017 gab es bereits 27 Geburten in der Gemeinde Bad Zwesten. Zwei Babys kamen während der 1.200-Jahrfeier auf die Welt.
Babyboom zur Jahrfeier: Jubiläumsnachwuchs in Bad Zwesten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.