Kontinuierliche Leistung im Radsport bringt dem RegioTeam der MT Erfolg

Dr. Dieter Vaupel (li.) von der MT Melsungen stellte in der Kreissparkasse vor Kurzem das Radsportteam und die Zielsetzung für die Saison 2018 vor. Sparkassendirektor Thomas Gille (2.v.li.) begrüßte die Sportler und Gäste. Auch Direktor Ingo Lange (re.) und Dr. Alexander Schröder, 1. Vorsitzender der MT (2.v.re.) wanden sich an das Publikum.
1 von 5
Dr. Dieter Vaupel (li.) von der MT Melsungen stellte in der Kreissparkasse vor Kurzem das Radsportteam und die Zielsetzung für die Saison 2018 vor. Sparkassendirektor Thomas Gille (2.v.li.) begrüßte die Sportler und Gäste. Auch Direktor Ingo Lange (re.) und Dr. Alexander Schröder, 1. Vorsitzender der MT (2.v.re.) wanden sich an das Publikum.
Sparkassendirektor Thomas Gille begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste in der Melsunger Filiale.
2 von 5
Sparkassendirektor Thomas Gille begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste in der Melsunger Filiale.
Sparkassendirektor Thomas Gille begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste in der Melsunger Filiale.
3 von 5
Sparkassendirektor Thomas Gille begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste in der Melsunger Filiale.
Der Nachwuchs der MT lernt mit Roland Wex (4.v.li.) noch die Techniken, die bei einem Rennen entscheidend sind.
4 von 5
Der Nachwuchs der MT lernt mit Roland Wex (4.v.li.) noch die Techniken, die bei einem Rennen entscheidend sind.
5 von 5

Bei einem Treffen in der Melsunger Kreissparkasse stellten Dr. Dieter Vaupel und Roland Wex die Arbeit und Ziele des RegioTeams der MT vor. Zudem wurde auf die langjährige Zusammenarbeit zwischen Kreissparkasse und RegioTeam durch Sparkassendirektor Thomas Gille eingegangen.

Melsungen. Bei den Radsportlern der MT Melsungen rollt es auch in der Saison 2018. „Unser Dank und unsere Anerkennung gelten Dr. Dieter Vaupel für seine Arbeit, mit der er den Radsport bekannter gemacht hat“, erklärt Sparkassendirektor Thomas Gille zu Beginn. Auch Vorsitzender der MT, Dr. Alexander Schröder gibt sich zufrieden mit den Radlern: „Die MT ist sehr stolz auf die Radabteilung, die über die Jahre regelrecht explodierte. Zudem gilt unser Dank der Kreissparkasse, deren Hilfe verlässlich und nicht selbstverständlich ist.“

Außerdem lobt er die Jugendarbeit von Roland Wex, der regelmäßig mit dem Nachwuchs trainiert. „Es sind diese ehrenamtlich engagierten Menschen, die viel leisten und die wir brauchen“, so Schröder weiter. 2017 konnte die Radabteilung elf Siege, 14 zweite Plätze, acht dritte Plätze sowie 153 Platzierungen einheimsen. Vor allem bei den Platzierungen erreichte die Abteilung mehr als je zuvor. „Dies liegt vor allem daran, dass wir mehr aktive Sportler haben, als in allen Vorjahren“, freut sich Vaupel weiter.

Für diese Saison sind 19 Radler im Team, wobei nicht alle der Elite angehören. Einige der Radler seien sogar von Anfang an dabei. Wie Schröder die MT im Allgemeinen beschreibt, zählt es vor allem, breit aufgestellt zu sein, wozu auch der Nachwuchs gehört. „Wir wünschen uns für diese Saison, dass das erreichte Niveau gehalten wird“, blickt Vaupel optimistisch in die Zukunft. Axel Hauschke ist seit über 20 Jahren ein Elite-Fahrer der A-Klasse und erzählt dem Publikum, dass auf keinen Höhepunkt im Jahr hintrainiert wird, sondern kontinuierliche hohe Leistung das Ziel sei.

Bei der Jugend fahren 14 Sportler ab neun Jahren – darunter auch ein Mädchen. „Noch haben wir kein eigenes Damenteam, aber wir verweisen Interessenten gerne an nahe Vereine in der Umgebung, Es spricht aber auch nichts dagegen, falls genug Interesse besteht, ein eigenes Damenteam auf den Weg zu bringen“, erklärt Vaupel. Beim Jugendteam gehe es vor allem darum, die Techniken zu lernen. Die Leistung sei erstmal zweitrangig, berichtet Wex. „Es macht Spaß zu sehen, wie die Kinder in die Sportart hereinwachsen. Doch lässt sich erst nach fünf Jahren Training sagen, dass jemand den Sport wirklich beherrscht“, so Wex.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lichterzauber an der Ursulinenschule

Am Freitag, 30. November, lud die Ursulinenschule zum Lichterzauber ein. Das Campusgelände verwandelte sich in einen adventlichen Markt.
Lichterzauber an der Ursulinenschule

Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Bis voraussichtlich Mai 2019 sollen in der Kernstadt und weiteren Stadtteilen alle Leuchtköpfe ausgetauscht sein.
Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Fritzlar auf LED-Technik hat begonnen

Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Erstmals wurde bei den Sportehrungen der Gemeinde Frielendorf ein Sportler für die Teilnahme am Ironman Hawaii geehrt.
Sportehrungen in der Frielendorfer "Kulturscheune"

Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Für ein anspruchsvolles Kleinkunstprogramm sorgen Frauke Stehl und der Fachbereich Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Gudensberg.
Kabarett und Varieté auf der Bühne des Gudensberger Bürgerhauses

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.