B. Braun erwarb Raiffeisen-Kraftfutterwerk in Morschen

+

Was B. Braun genau mit dem Gebäude plant, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest.

Morschen. B. Braun hat Ende 2017 das auf dem Bild links zu sehende, alte Raiffeisen-Kraftfutterwerk in Morschen erworben. Das Werk soll eine neue Verwendung finden. Der Kauf diene erstmal als Optionsfläche für die erweiterte Nutzung der Fläche des Klosters Haydau. Was B. Braun jedoch konkret mit dem Gebäude plant, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. Sobald nähere Informationen bekannt sind, wird nachberichtet. Das Foto wurde vom Kloster Haydau aus aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Einbruch in Firma in Gombeth - 1.000 Euro Schaden

Eine Drohne, eine Actionkamera und Bargeld erbeuteten unbekannte Täter in der vergangenen Nacht, 31. März auf 1. April, bei dem Einbruch in eine Firma in der Waberner …
Einbruch in Firma in Gombeth - 1.000 Euro Schaden

Deponien geschlossen: Alte Möbel, Gartenabfälle und Benzinkanister landen im Wald

Wegen des Coronavirus verbringen viele Menschen die Zeit Zuhause. Eine gute Gelegenheit, um auszumisten. Da aber viele Wertstoffhöfe geschlossen haben, landet der …
Deponien geschlossen: Alte Möbel, Gartenabfälle und Benzinkanister landen im Wald

Gudensberg: 2.300 Euro teures Mountainbike gestohlen

Ein Mountainbike im Wert von 2.300 Euro wurde am vergangenen Donnerstag aus einem Carport im Gudensberger Villaweg gestohlen.
Gudensberg: 2.300 Euro teures Mountainbike gestohlen

Schüsse in Borken: Unbekannte beschädigen Rollos mit Stahlkugeln

An gestrigen Samstag kam es in der Straße "Morgengabe" in Borken zu einer Sachbeschädigung. Gegen 10.15 Uhr haben nach Polizeiinformationen Unbekannte die Rollos eines …
Schüsse in Borken: Unbekannte beschädigen Rollos mit Stahlkugeln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.