Randalierer sprengen mehrere Briefkästen mit Böllern

Blaulicht, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Rettung, Raser, Verbrechen, Verbrecher, Gauner, Dieb, Diebe, Unfall, FFW, Flucht, Gefängnis, gefangen, Feuer, Brand, Mörder, Polizist, Polizistin, Haft. Fotos: Göbel, Sippel, Grebe

Am Wochenende haben Randalierer mehrere Briefkästen im Bereich Fritzlar und Edermünde gesprengt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro

Schwalm-Eder. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (Tatzeit: 29. Januar, 4.50 Uhr bis 9.15 Uhr) wurden mehrere Briefkästen im Bereich Fritzlar und Edermünde durch unbekannte Täter gesprengt. In Fritzlar-Haddamar sprengten die Täter in der Entengasse um 4.50 Uhr einen Dreifach-Metallbriefkasten. Durch die Explosion wurde sogar die dahinter befindliche Doppelverglasung beschädigt. Sachschaden: 500 Euro. In Edermünde -Haldorf wurde um 5.30 Uhr ein Briefkasten im Steinbuschweg gesprengt. Sachschaden: 200 Euro. In Fritzlar-Züschen wurde in der Nacht ein Briefkasten der Deutschen Bundespost durch massive Gewalteinwirkung beschädigt. In der Nähe dieses Briefkastens wurde zwar auch Reste von Feuerwerkskörper aufgefunden, aber am Briefkasten waren keine Brand- oder Schmauchspuren vorhanden.

Sachschaden: 50 Euro. In Fritzlar-Ungedanken wurde ebenfalls in der Nacht ein Briefkasten in der Hauptstraße gesprengt. Sachschaden: 30 Euro. Vermutlich handelt es sich in allen Fällen um die gleichen Täter. Hinweise bitte an die Polizeistation Fritzlar unter Tel.:05622-99660

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Die Tauben waren bei Baumschnittarbeiten aus dem Nest gefallen.
Ellenberg: Guxhagener Katzenhilfe rettet Taubenküken

Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Golf-Fahrerin schwer verletzt - Lkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon
Jesberg: 81-Jährige kracht frontal in Lkw

Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Sowohl am Parkplatz „Scharfenstein“ wie auch am Parkplatz „Am Sonnenborn“ fanden Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Möbel, Elektrogeräte und unzählige weitere Gegenstände 
Unbekannte entsorgen Müll an A 49

Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt - Der Besitzer schätzt den Wert des Hubsteigers auf ca. 25.000 Euro.
Felsberg-Niedervorschütz: Hubsteiger abgebrannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.