Randalierer werfen Bushalteglasscheibe in Gudensberg mit Gullideckel ein

Zu viel Energie hatten Randalierer am Dienstagabend: Mit einem Gullideckel warfen sie eine Glasscheibe an einer Bushaltestelle in Gudensberg ein.

Gudensberg. Am Dienstagabend, 2. April, meldete ein Verkehrsteilnehmer gegen 23.48 Uhr eine Sachbeschädigung an einer Bushaltestelle an der L3220 von Maden kommend am Ortseingang Gudensberg.

Unbekannte Täter hatten einen Gullideckel aus der Straße gehoben und in eine Glasscheibe der nahegelegenen Bushaltestelle geworfen. Hierdurch wurde die Scheibe komplett zerstört. Es ist ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro entstanden. Die Fritzlarer Polizei ermittelt nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr.

Hinweise bitte an die Polizeistation Fritzlar unter Tel.: 05622-99660.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Felsbergerin zieht verwaistes Nilgans-Küken auf

Die Felsbergerin Jessica Jordan pflegt verletzte oder verwaiste Wildtiere. Derzeit zieht sie ein zwei Wochen altes Nilgans-Küken groß.
Felsbergerin zieht verwaistes Nilgans-Küken auf

"Unabhängig kann mehr" - Bürgermeister(-kandidat) Markus Boucsein im Gespräch

Drei Kandidaten stellen sich für den 28. Oktober zur Wahl, um das Bürgermeisteramt in Melsungen anzutreten beziehungsweise weiter auszuführen.
"Unabhängig kann mehr" - Bürgermeister(-kandidat) Markus Boucsein im Gespräch

TSV Obermelsungen: Zahlreiche Ehrungen für treue Vereinsmitglieder

Bei der Jahreshauptversammlung des TSV Obermelsungen konnte der 1. Vorsitzende Ralf Hruschka zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue auszeichnen.
TSV Obermelsungen: Zahlreiche Ehrungen für treue Vereinsmitglieder

Multilateraler Austausch an der König-Heinrich-Schule

König-Heinrich-Schüler tauschten sich multilateral aus... mit Schülern aus den Partnerschulen in Drachten (Niederlande) und Padua (Italien).
Multilateraler Austausch an der König-Heinrich-Schule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.