"Kesse Kerle" in Borken

+

Beim Borkener Rathauskonzert treten am Sonntag, 18. März, die "Kessen Kerle" mit Deutschen Liedern und Chansons auf.

Borken. Im neuen Jahr präsentiert sich beim ersten Rathauskonzert am Sonntag, 18. März, das musikalische Trio „Kesse Kerle“. Ab 19 Uhr singen die drei Männer mit frischer Mehrstimmigkeit und zum Schmelzen schöne Soli und deutsche Chansons der 20er bis 40er Jahre.

Das Konzert steht ganz unter dem Motto „Kann denn Liebe Sünde sein?“. Die Künstler Mario Leck (Gesang, Percussion), Andreas Bothmann (Gesang, Geige) und Uwe Reiners (Gesang, Gitarre) als Kesse Kerle präsentieren deutsche Chansons als Gegenentwurf zur dunklen Seele der Politik der 20er, 30er und 40er Jahre.

Die Chansons sind nicht nur von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt, sondern bieten mit „Good bye Jonny“, „Capri-Fischer“ und „Schöner Gigolo“ den großen Kriegen die Stirn und geben mit „Lili Marleen“ und „Mackie Messer“ Zeugnis von den Widersprüchen und Beben jener Zeit. Kleine Bonmots und Gedichte von Kästner, Brecht, Ringelnatz und Co. würzen die Gedanken der Zuhörer und zaubern ihnen ein Schmunzeln auf die Lippen.

Eintrittskarten für den Konzertabend mit den Kessen Kerlen sind in der Tourist-Info Borken im Rathaus zum Preis von 10 Euro erhältlich. An der Abendkasse sind 12 Euro zu entrichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Im Schwalm-Eder-Kreis: Landmaschinenmechaniker-Innung heißt jetzt Landtechnik-Innung

Obermeister Ralf Schmerer: „Die Landmaschinenmechaniker-Innung Schwalm-Eder muss den Veränderungen Rechnung tragen.“
Im Schwalm-Eder-Kreis: Landmaschinenmechaniker-Innung heißt jetzt Landtechnik-Innung

Delegation aus dem Schwalm-Eder-Kreis besuchte Partner-Landkreis in Polen

Landrat Winfried Becker, Kreistagsvorsitzender Michael Kreutzmann, Erster Kreisbeigeordneter Jürgen Kaufmann, sowie weitere Vertreter des Kreisausschusses und der …
Delegation aus dem Schwalm-Eder-Kreis besuchte Partner-Landkreis in Polen

Viehmeier macht „Hephata-Bäckerei“ in Neuental dicht

Aber: Die Kooperation zwischen Gilserberger Bäckereibetrieb und den Treysaer Werkstätten für Menschen mit Behinderung geht andernorts weiter.
Viehmeier macht „Hephata-Bäckerei“ in Neuental dicht

Nach 100 Tagen: Positive Zwischenbilanz zum Borkener Bürgerbus

Bus ist nicht nur Transportmittel – „Das Fahren mit dem Bürgerbus ist auch ein Türöffner, um in einer persönlichen Atmosphäre Kontakte zu knüpfen und Beziehungen zu …
Nach 100 Tagen: Positive Zwischenbilanz zum Borkener Bürgerbus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.