Raubüberfall an Autobahn-Tankstelle: Mann mit Pistole bedroht

+

Gestern Abend schlagen sie zu: Zwei Männer überfallen Aral-Tankstelle an A 49. Polizei vermutet Wiederholungstäter und sucht dringend Zeugen.

Edermünde. Zwei Unbekannte versuchten gestern Abend die Aral-Tankstelle an der A 49, Fahrtrichtung Kassel, zu überfallen. Gegen 21.10 Uhr fuhr ein silberner Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen: KS WE 46 auf das Tankstellengelände direkt neben das Gebäude. Zwei maskierte Täter stiegen aus, ließen den Motor aber laufen. Auch das Licht ließen sie an.

Mann mit Waffe bedroht

Als sie in den Verkaufsraum der Tankstelle kamen, ging der erste Täter voran und bedrohte einen 51-jährigen Lkw-Fahrer aus Holzminden mit vorgehaltener Pistole, der im Kassenbereich stand. Er forderte ihn auf, dieKassen zu öffnen. Als dieser sagte, er sei nur Kunde und könne die Kassen nicht öffnen, wurde er in den Personaltrakt dirigiert und aufgefordert, dort mit erhobenen Armen zu warten.

Geklaute Kennzeichen

Die Täter verließen darauf hin fluchtartig die Tankstelle - ohne Beute. Weder Geld noch Ware haben die zwei Mänenr mitgenommen. Die beiden Tankstellen-Angestellten, 26 und 36 Jahre alt, waren zum Zeitpunkt des Überfalls in den Personalräumen. Über einen Monitor beobachteten die beiden maskierten Männer, lösten sofort Alarm aus und informierten die Polizei per Handy. Die Fahndung nach dem Fluchtauto dürfte sich schwierig gestalten: "Weitere Ermittlungen ergaben, dass die am Tatfahrzeug angebrachten Kennzeichen in der Nacht vom 19. auf 20. Oktober in Fuldatal gestohlen wurden", sagt Polizeisprecher Volker Schulz.

Wiederholungstäter?

Außerdem: Nach Auswertung der Überwachungsvideos dürfte es sich um die gleichen Täter handeln, die bereits am 4. August und 20. August dieselbe Tankstelle überfallen haben. Die Kriminalpolizei Homberg hatdie Ermittlungen übernommen und bittet nun um Hinweise.

So sollen die Verbrecher ausgesehen haben

Der erste Täter war ca. 1,70 Meter groß, schlank, trug eine schwarze Hose, schwarze Jacke, dunkleStrumpfmaske, schwarze Handschuhe und hatte eine schwarze Pistole. Der zweite Täter war ebenfalls ca. 1,70 Meter groß, schlank, trug eine schwarze Hose, eine graue Jacke, schwarze Schuhe mit weißer Sohle, schwarze Strumpfmaske, schwarz-weißes Halstuch und schwarzeHandschuhe.

Zeugen gesucht

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer hat gestern in der Zeit zwischen 21 Uhr und 22 Uhr im Bereich derTankstelle verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Zeugen, die etwas zum Überfall sagen können, werden gebeten sich bei der Kripo in Homberg unter Tel.: 05681-774-0 zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

San Francisco rockt Fritzlar

Die Thrash-Urgesteine „Testament“ sind Headliner von Rock am Stück 2020
San Francisco rockt Fritzlar

Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Bislang unbekannte Täter erbeuteten bei einem Einbruch in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße Bargeld aus einem Automaten und richten dabei einen Sachschaden von 1000 …
Felsberg-Gensungen: Einbruch in Gaststätte - Täter erbeuten Bargeld aus Automaten

Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

Es war Mittwochabend, 18 Uhr, als ein Mann aus Gudensberg gerade die Autobahn 49 befuhr. Plötzlich krachte es gewaltig. Das Auto des 55-Jährigen schleuderte über die …
Schwerer Unfall auf der A49: Drei Personen verletzt - 23.000 Euro Schaden

„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Der Klimawandel hat auch dem Wald im Schwalm-Eder-Kreis zugesetzt. Wir haben uns mit Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen über den aktuellen Zustand und …
„Situation ist dramatisch“: Martin Bartsch-Stucke vom Forstamt Neukirchen im Interview

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.