Raubüberfall auf Gastwirt in Fritzlar - Täter festgenommen und in Untersuchungshaft

39-Jähriger hatte Gastwirt mit Teleskopschlagstock niedergeschlagen - Festnahme bei Freundin in Battenberg

Fritzlar. Gegen 1.25 Uhr am Samstagmorgen, 28. Dezember, überfiel ein 39-jähriger Mann den Gastwirt einer Gaststätte in der Straße "Am Hospital". Der tatverdächtige 39-Jährige schlug mit einem Teleskopschlagstock auf den 37-jährigen Gastwirt ein und raubte dabei die Tageseinnahmen in Höhe von mehreren hundert Euro. Anschließend flüchtete der 39-Jährige zusammen mit seiner bei der Tat anwesenden Freundin in unbekannte Richtung.

Der 39-jährige Tatverdächtige und seine 33-jährige Freundin wurden wenige Stunden später in der Wohnung der Freundin in Battenberg festgenommen. Das Amtsgericht Fritzlar erließ gegen den 39-jährigen Tatverdächtigen einen Haftbefehl.

Um 1.25 Uhr betrat der 39-Jährige zusammen mit seiner 33-jährigen Freundin die Bar in der Straße "Am Hospital". Der Gastwirt war gerade dabei die Tageseinnahmen zu zählen, als die Beiden die Bar betraten. Ihnen wurde erklärt, dass der Ausschank bereits beendet sei, um den guten Willen zu zeigen, stellte der Gastwirt jedoch noch zwei Wodka auf die Theke, die der 39-Jährige auch bezahlte. Danach drehte sich der Gastwirt um und befasste sich mit den Tageseinnahmen.

Der 39-Jährige ging unbemerkt hinter die Theke und schlug ohne Vorwarnung mehrfach mit einem Teleskopschlagstock auf den Gastwirt ein, wodurch dieser massive Verletzungen erlitt. Gleichzeitig nahm der 39-Jährige die Tageseinnahme an sich und flüchtete zusammen mit seiner Freundin aus der Gaststätte. Der verletzte Wirt versuchte noch den flüchtenden 39-Jährigen festzuhalten, was ihm jedoch nicht gelang.

Die sofort eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen der alarmierten Polizei führten zum Aufenthaltsort des 39-Jährigen bei seiner Freundin in Battenberg/ Eder. Beide wurden dort von Beamten der Polizeistation Frankenberg festgenommen. Bei der durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurde auch das geraubte Bargeld aufgefunden.

Die 33-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, da sie nach derzeitigem Ermittlungsstand an der Tat nicht beteiligt war. Der 39-jährige Tatverdächtige, welcher derzeit ohne festen Wohnsitz ist, wurde am gleichen Tag noch der Haftrichterin beim Amtsgericht Fritzlar vorgeführt. Die Haftrichterin erließ einen Haftbefehl wegen Fluchtgefahr gegen den 39-Jährigen. Er wurde anschließend in eine Haftanstalt eingeliefert.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Deponien geschlossen: Alte Möbel, Gartenabfälle und Benzinkanister landen im Wald

Wegen des Coronavirus verbringen viele Menschen die Zeit Zuhause. Eine gute Gelegenheit, um auszumisten. Da aber viele Wertstoffhöfe geschlossen haben, landet der …
Deponien geschlossen: Alte Möbel, Gartenabfälle und Benzinkanister landen im Wald

Gudensberg: 2.300 Euro teures Mountainbike gestohlen

Ein Mountainbike im Wert von 2.300 Euro wurde am vergangenen Donnerstag aus einem Carport im Gudensberger Villaweg gestohlen.
Gudensberg: 2.300 Euro teures Mountainbike gestohlen

Schüsse in Borken: Unbekannte beschädigen Rollos mit Stahlkugeln

An gestrigen Samstag kam es in der Straße "Morgengabe" in Borken zu einer Sachbeschädigung. Gegen 10.15 Uhr haben nach Polizeiinformationen Unbekannte die Rollos eines …
Schüsse in Borken: Unbekannte beschädigen Rollos mit Stahlkugeln

Feuerteufel treiben in Kleinenglis ihr Unwesen

Insgesamt 1.500 Euro Sachschaden verursachten unbekannte Täter bei drei zum Teil versuchten Brandstiftung in der Nacht von Samstag auf Sonntag.
Feuerteufel treiben in Kleinenglis ihr Unwesen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.