Rauchgasvergiftung durch Schornsteinbrand in Neuenbrunslar

+

Eine Frau hat in Neuenbrunslar eine Rauchgasvergiftung durch einen Schornsteinbrand erlitten.

Felsberg/Neuenbrunslar. Eine 57-jährige Frau atmete gestern bei einem Schornsteinbrand in ihrem Fachwerkhaus in der Wolfershäuser Straße im Felsberger Stadtteil Neuenbrunslar giftige Rauchgase ein.

Gegen 16.35 Uhr wurden die Feuerwehren aus Brunslar, Felsberg und Wolfershausen sowie das DRK Felsberg zu dem Einsatz alarmiert. Es kam zu keinem Brand. Das Haus war allerdings stark verqualmt.

Die Rauchgaswarnmelder hatten die Einwohner alarmiert. Der zuständige Schornsteinfegermeister kontrollierte den Schornstein und beseitige den Ruß. Insgesamt waren 37 Einsatzkräfte vor Ort, Einsatzleiter war Stadtbrandinspektor Markus Semmler.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Auch in diesem Jahr werden die Weintrauben auf dem Böddiger Berg geerntet. Die Lese findet am 6. Oktober unter besonderen Bedingungen statt.
Unter besonderen Bedingungen: Weinlese auf dem Böddiger Berg findet statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.