Radsportler des RegioTeams der MT Melsungen starten gut in die Saison

+
Kevin Vogel führte zeitweise die Spitze des Fahrerfeldes an.

Fünfter in Frankreich und Dritter in Volkershausen – Kevin Vogel ist auf dem Rad weiterhin erfolgreich. Außerdem holt Edermünder MTBler Damm wieder Hessenmeistertitel.

Melsungen. Bei der internationalen Vier-Etappen-Rundfahrt „Ronde du Centenaire“ in Verdun/ Frankreich landete der Spitzenmann des Regio Teams der MT Melsungen, Kevin Vogel, in der Endabrechnung auf Rang fünf und war damit bester Deutscher. Zwei Tage später wurde der Ahnataler Radsportler beim Kriterium „Rund um die Radsporthalle“ in Volkershausen (KT/ABC-Klasse) knapp geschlagen Zweiter.

Nach dem ersten Tag in Frankreich mit dem Mannschaftszeitfahren war Vogel noch auf Rang 38 zu finden. Aber auf der zweiten Etappe über 144 Kilometer zeigte der Mann für harte Attacken dann gleich seine Stärke. Er setzte sich mit einer acht Fahrer umfassenden Gruppe bei Kilometer 60 vom Feld ab und sprintete am Ende auf Rang vier, was ihn im Gesamtklassement weit nach vorn, auf Rang zehn, katapultierte. Die restlichen Tage ging es darum, gemeinsam mit seinem Team seine Spitzenplatzierung noch zu verbessern und das Trikot des besten Sprinters zu holen. Nach starker Leistung auf Etappe drei, der längsten mit 195 Kilometern, fand sich Vogel dann auf dem sechsten Rang und nach der letzten auf Platz fünf wieder.

Das Ziel, am Ende in das Trikot des punktbesten Sprinters zu schlüpfen, verfehlte er als Zweiter nur ganz knapp. Auf dem Rundkurs in Volkershausen mit 90 Runden über 80 Kilometer, konnte sich Vogel nach der 2. Sprintwertung in einer Vierergruppe vom Feld lösen. „Meine Beine waren nach den vier harten Etappen in Frankreich nicht ganz so spritzig, so dass ich in der Schlusswertung das Nachsehen gegen den Profi Mario Spengler hatte.“ Spengler (Leopard Pro Cycling) gewann damit das Rennen, da die Punkte im Schlusssprint bei einem Kriterium doppelt zählen, dritter wurde Manuel Müller vom Bundesligateam Belle Stahlbau.

Titel verteidigt

Melsungen/Bad Orb. Bei den am vergangenen Wochenende in Bad Orb ausgetragenen Mountainbike-Hessenmeisterschaften in der Disziplin „Cross Country“ konnte Thors-ten Damm (MT Melsungen/ Team Scott Fahrradladen Gudensberg) seinen Titel in der Klasse Senioren 3 erfolgreich verteidigen. Gehandicapt durch die Startaufstellung, bei der die Senioren-1- und Senioren-2-Fahrer vor Damm postiert waren und er von Position 30 starten musste, war das Rennen für ihn eine Aufholjagd. Beim Einstieg in den ersten Trail kurz nach dem Start war die Spitze bereits weg. Hinzu kam noch plötzlicher Luftverlust im Vorderreifen nach nur 500 Metern, was Damm zu einer „Schleichfahrt“ in der ersten Runde zwang, bis er bei der Zieldurchfahrt nachpumpen konnte.

Thorsten Damm gibt auf dem Rad immer alles.

Von da an lief das Rennen für ihn wie gewünscht und er überholte einen nach dem anderen der vor ihm gestarteten, meist jüngeren Fahrer, so dass er als Gesamtsiebter ins Ziel kam. Das bedeutete für ihn die Verteidigung seines Hessenmeistertitels bei den Senioren 3 mit großem Vorsprung. „Es lief körperlich super, ich hatte ‚gute Beine‘ und fahrtechnisch kam mir die Strecke entgegen. Ich freue mich wieder einmal ganz vorne in Hessen zu sein“, so Damm nach dem Gewinn des 17. Hessenmeistertitels. Eine starke Leistung lieferte auch der für den KSV Baunatal startende Spangenberger René Hördemann ab. Er ließ in der Klasse der Senioren 1 alle anderen hinter sich und gewann mit fast drei Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Marian Kopfer vom TSV Haiger.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Laub und Sägemehl brannten direkt neben Pkw vor Melsunger Wohnhaus

Ein brennender Haufen Laub und Sägemehl sorgten für einen Feuerwehreinsatz in Melsungen. Das Feuer brach direkt neben einem geparkten Auto vor einem Wohnhaus aus.
Laub und Sägemehl brannten direkt neben Pkw vor Melsunger Wohnhaus

Adventliches Basteln im Wildpark Knüll

Am Sonntag, 25. November, bietet der Wildpark Knüll ein adventliches Basteln an. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.
Adventliches Basteln im Wildpark Knüll

Junge Geflüchtete führen ihre Arbeit im Fritzlarer Wald erfolgreich fort

Sieben Teilnehmer aus Afghanistan, Äthiopien, Eritrea und dem Irak haben eine Woche lang im Fritzlarer Wald gearbeitet.
Junge Geflüchtete führen ihre Arbeit im Fritzlarer Wald erfolgreich fort

Nordhessische Landschaftsgärtner wählen Regionalpräsidium

Nordhessische Landschaftsgärtner haben einen neuen Regionalpräsidenten gewählt. GaLaBauer Niklas Sobotta aus Niedenstein ist nun Regionalpräsident.
Nordhessische Landschaftsgärtner wählen Regionalpräsidium

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.