Rettungshubschrauber im Einsatz: Schwerer Verkehrsunfall auf B3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag, 24. Mai, auf der B 3 zwischen Jesberg und Bad Zwesten, im Bereich der Abfahrt nach Reptich. Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt.

Jesberg/Bad Zwesten. Zwei Rettungswagen und insgesamt vier Notärzte eilten einem am Sonntagnachmittag, 24. Mai, verunglücktem Ehepaar aus Marburg zur Hilfe, nachdem diese im Abfahrtsbereich nach Reptich schwer verunfallten.

Nach Informationen von der Einsatzstelle waren die Senioren in Richtung Bad Zwesten unterwegs, als der 84-jährige Fahrer in einer leichten Linkskurve plötzlich gerade aus über zwei Verkehrsinseln und einen Abhang hinunter fuhr. Mehrere Schilder wurden zerstört, bevor das Fahrzeug schließlich frontal in einem Graben einschlug.

Durch den Unfall wurden die beiden Fahrzeuginsassen schwer, glücklicherweise aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Ersthelfer kümmerten sich umgehend um das Ehepaar und alarmierten die Rettungskräfte. Beide Insassen konnten vom Rettungsdienst und den Ersthelfern aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Eingeklemmt wurde niemand.

Die Beifahrerin wurde ins Krankenhaus geflogen, der Fahrer notarztbegleitet mit dem Rettungswagen transportiert. Die Unfallursache muss noch ermittelt werden. Laut Polizei kann eine gesundheitliche Ursache nicht ausgeschlossen werde, da das Fahrzeug kurz vor dem Unfall anderen Verkehrsteilnehmer aufgefallen sei. Der Gesamtschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Im Einsatz waren zwei Rettungswagen aus Jesberg, je ein Notarzt aus Schwalmstadt und Fritzlar, der Rettungshubschrauber Christoph Gießen, ein leitender Notarzt, die Polizei Schwalmstadt, die Brandaufsicht sowie ein organisatorischer Leiter Rettungsdienst.

Während der Rettungsmaßnahmen und Landung des Rettungshubschraubers war die Bundesstraße für rund eine Stunde voll gesperrt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Breitbandausbau an 42 Schulen im Schwalm-Eder-Kreis in vollem Gange
Schwalm-Eder-Kreis-Schulen haben bald schnelles Internet

Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

53-Jährige kaufte Google Pay Cards und übermittelte die Codes an die Betrüger.
Gewinnversprechen: Felsbergerin um mehrere tausend Euro betrogen

Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Chattengau-Kommune reagiert damit auch auf das Teich-Unglück von Neukirchen-Seigertshausen.
Niedenstein zäunt seine Teiche ein

Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Mehrere Fahrzeuge fahren darüber und werden beschädigt - Kripo ermittelt jetzt wegen versuchtem Tötungsdelikt und sucht Zeugen
Felsberg: Unbekannte werfen Verkehrsschild auf Autobahn A 7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.