Rücktritt von Bürgermeister Heßler: Erste Gründe

+

Nach 29 Jahren soll es in Borken eine neue Verwaltungsspitze geben. Im Telefonat hat uns Bürgermeister Heßler erste Gründe zum Rücktritt genannt.

Borken.Die Meldung verbreitete sich wie ein Lauffeuer: Bernd Heßler legt das Amt des Bürgermeisters vorzeitig nieder. Nach 29 Jahren an der Spitze der Verwaltung in Borken räumt Heßler zum 31. Dezember 2015 seinen Posten. Diese Nachricht gab das Rathaus am Dienstagmittag bekannt.Zu den Gründen wolle sich Heßler morgen Nachmittag auf einer Pressekonferenz äußern. 2011 wurde Heßler mit 63 Prozent zum fünften Mal als Bürgermeister wieder gewählt. Seine Amtszeit hätte daher regulär erst am 30. September 2017 geendet.

In einem Telefonat mit unserer Redaktion stellt er klar, dass es ihm gesundheitlich soweit gut gehe. Die Gründe seien viel mehr politischer Natur. "Der Bürgermeister einer Stadt hat eine herausragende Funktion. Man ist 24 Stunden und sieben Tage die Woche im Dienst. Nach 44 Jahren in der Kommunalpolitik und 29 Jahren als Bürgermeister ist es – denke ich – gerechtfertig, dass mich meine Familie als Mann, Vater und Großvater verlangt", erklärt Heßler. Lange habe er über den richtigen Augenblick nachgedacht und der böte sich eben jetzt.

Die Kommunalwahlen am 6. März 2016 seien ein guter Anlass, um die Spitze neu zu gestalten. "Es fällt mir nicht leicht, aber jetzt ist es an der Zeit, einen neuen Bürgermeister und im Anschluss ein neues Parlament zu wählen ", sagt Heßler. Der Magistrat und der Ältestenrat hätten seinen Entschluss bereits angenommen und als möglichen Termin für die Bürgermeisterwahl den 6. September vorgeschlagen. Die Stichwahlen würden dann am 20. September stattfinden. Am 12. Mai wird der Termin der kommenden Bürgermeisterwahl Thema der Stadtverordnetenversammlung sein.Heßler würde sich bei den kommenden Parlamentswahlen  zwar als Kreitagsmitglied zur Wahl stellen, aber als Bürgermeister im Dauereinsatz und fern von der Familie – das müsse jetzt ein Ende haben.

Möglicher SPD-Kandidat steht schon fest

Aus Parteikreisen der Borkener Sozialdemokraten heißt es, dass auf der morgigen Pressekonferenz auch schon ein Kandidat aus den eigenen Reihen für die kommende ­Bürgermeisterwahl vorgestellt würde. Favorit sei der Fraktionsvorsitzende der SPD Borken Carsten Schletzke. Mehr zu den Gründen und zum Bürgermeister-Kandidaten gibt es morgen aktuell auf Lokalo24.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher an Guxhagener Bahnhof von drei männlichen Personen ausgeraubt

Das Smartphone, die Kopfhörer und eine teure Umhängetasche wurden einem Jugendlichen am Montagabend auf dem Guxhagener Bahnhof gestohlen.
Jugendlicher an Guxhagener Bahnhof von drei männlichen Personen ausgeraubt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Bei Harle: 18-Jähriger überschlägt sich mit 510 PS-Mercedes mehrfach und wird schwer verletzt

Beratung mit Abstand

Im Jobcenter Schwalm-Eder sind wieder Kundengespräche möglich - hier ein Interview mit einer Arbeitssuchenden.
Beratung mit Abstand

Coronakrise: Fritzlar scheint mit blauem Auge davonzukommen

Bürgermeister Spogat zieht Zwischenbilanz - „Mit unseren liquiden Mittel von über einer Million Euro können wir die finanziellen Folgen abfedern“, glaubt das …
Coronakrise: Fritzlar scheint mit blauem Auge davonzukommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.