Rund 300 Besucher beim Neujahrsempfang der Stadt Borken

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

„Ins Gespräch gekommen“, hieß es in den Sälen des Hotels am Stadtpark

Borken. Der dritte Freitag im Januar steht bei der Stadt Borken ganz im Zeichen des Neujahrsempfanges. Die Gäste und Besucher erwartete in den Sälen des Hotels am Stadtpark wieder ein informatives, interessantes und abwechslungsreiches Programm. Mit den besten Wünschen für das noch junge Jahr 2020 wurden die gut 300 Besucher per Handschlag von Bürgermeister Pritsch-Rehm, Stadtverordnetenvorsteher Michael Weber und Ersten Stadtrat Rudolf Maiwald bereits im Foyer begrüßt. Unter dem großen Bühnenschild „Herzlich willkommen zum Neujahrsempfang“ spielten die Borkener Bläser bereits eine musikalische Begrüßung. Zu den Gästen zählten eine Vielzahl politischer Vertreter ebenso wie Besucher der Nachbargemeinden, der Gewerbebetriebe aus der Region, die Mandatsträger der Großgemeinde und natürlich viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt.

Stadtverordnetenvorsteher Michael Weber machte in seinen Begrüßungsworten deutlich, dass es für ihn an diesem Abend am wichtigsten ist, dass die Menschen miteinander ins Gespräch kommen und für einander Respekt und Verständnis zeigen. Er erhofft sich, dass in Zeiten, in denen Polizeibeamte, Feuerwehrleute und andere Retter bei Einsätzen behindert und Politiker bedroht werden, genügend Zivilcourage gezeigt wird.

Verleihung Ehrenplakette

Nach seiner Begrüßung stellte Michael Weber in seiner Laudatio die ehrenamtlichen Tätigkeiten von Hans-Jürgen Wissemann vor. Dieser ist seit 29 Jahren ehrenamtlicher Betreuer des Naturschutzgebietes Borkener See, war 16 Jahre lang Mitglied im Sozialverband VdK Hessen-Thüringen, Ortsverband Borken und 11 Jahre Mitglied in der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz. Der Ältestenrat, der Magistrat und der Ausschuss für Soziales, Kultur und Sport haben sich dafür ausgesprochen, dem seit so vielen Jahren engagierten Hans-Jürgen Wichmann gemäß der Ehrenordnung der Stadt Borken die Ehrenplakette zu verleihen. Nach der Verlesung der Urkunde gratulierten Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm und Erster Stadtrat Rudolf Maiwald und überreichten die Plakette.

Karneval steht vor der Tür

Leider konnte in diesem Jahr nicht wie gewohnt das Neujahrsbaby begrüßt werden. Familie Szesny mit dem kleinen Junis aus Borken-Gombeth konnte nicht teilnehmen, wird aber in den nächsten Tagen offiziell besucht. Passend zur bevorstehenden beginnenden Karnevalsession wurden die aktuellen Prinzenpaare vorgestellt. Das Prinzenpaar des Borkener Carneval Clubs heißt Prinzessin Alexandra I. und Prinz Sven I. aus dem Hause Betz. Die Tollitäten vom Karnevalverein Konfetti 2000 sind Prinzessin Silke I. aus dem Haus Zaschke und Prinz Heinz I. aus dem Hause Hirluksch. Zwei weitere karnevalistische Programmpunkte wurden durch die Tanzmariechen Amelie Milosch, aus Borken-Freudenthal, Ronja-Marie Berfelde aus Borken-Nassenerfurth und Lilly Fennel aus der Borkener Kernstadt mit ihren Tänzen präsentiert.

Stärken der Region

Gastredner in diesem Jahr war Rainer Wälde. Er ist Journalist, Berater und Filmemacher und hat in den letzten Jahren mehr als 200 Reisereportagen und zahlreiche Dokumentarfilme gedreht, die international ausgezeichnet wurden. Er war in vielen bekannten Fernsehsendern tätig und ist Mitbegründer und Vorsitzender des Deutschen Knigge-Rates. Heute leitet er zusammen mit seiner Frau Ilona Dörr-Wälde die Gutshofakademie für Aus- & Weiterbildung sowie Personal Coaching in Großropperhausen. In seinem Vortrag stellte er die Vorteile der heimatlichen Region heraus und präsentierte seine Gedanken zur Zukunftsfähigkeit ganz speziell von Borken. Für viele Gäste waren die Vorteile und Stärken der Region, die Wälde sehr emotional erläuterte, zur Selbstverständlichkeit geworden und gar nicht so bewusst.

Rückblick und Ausblick

Bürgermeister Marcel Pritsch-Rehm gab in seinen Worten einen Rückblick auf 2019 und einen Ausblick auf 2020. Dazu zählten u. a. die aktive Wirtschaftsförderung mit einem virtuellen Gründerzentrum Schwalm, erfolgreiche Veranstaltungen und der Ausblick auf Künstler und Veranstaltungen, die bereits für 2020 geplant und gebucht wurden. Die 975- Jahrfeier in Kerstenhausen und die bevorstehende 775-Jahrfeier in Arnsbach. Die erfolgreiche Arbeit im Hessischen Braunkohle Bergbaumuseum, das mittlerweile auch als außerschulischer Lernort mit starkem museumspädagogischen Angebot genutzt wird. Der Kauf des Singliser Sees und die Seeentwicklung, die nun möglich sein wird. Der Pächterwechsel am Naturbadesee Stockelache und das 30-jährige Bestehen des Naturschutzgebietes Borkener See. Bei den anstehenden Investitionen steht der Ersatzneubau des Hallenbades, der mögliche Bau des Kreisels an der L 3149/L3150, ein möglicher Aus- und Umbau des Bahnviaduktes, die Sanierung des Bahnhofes, der Neubau der Kindertagesstätte Kleinenglis, die Grundsanierung der Kindertagesstätte Krausgasse und die grundlegende Modernisierung der Kindertagesstätte Großenenglis auf der Liste für 2020 und den folgenden Jahren. Ein Baustein der Kinderbetreuung in Borken ist der in 2019 eröffnete Waldkindergarten. In der Arbeit der Stadtjugendpflege werden die Ergebnisse des Jugendbeteiligungsprojektes umgesetzt und durch die Sozialarbeiterin der Gemeinwesenarbeit haben wir eine wertvolle Schnittstelle zum Ehrenamt. Der Bürgerbus hat sich seit zwei Jahren etabliert und es werden weiterhin Freiwillige gesucht, um das Angebot weiter auszubauen. Große Investitionen gibt es im Bereich der Feuerwehr. Bereits in 2019 wurde eine neue Dreileiter angeschafft und eine Atemschutzgerätewerkstatt gebaut. Im Investitionsprogramm bis 2024 stehen Neuanschaffungen von 10 Feuerwehrfahrzeugen für insgesamt 2,25 Mio. an. Weiterhin werden in den Stadtteilen Freudenthal und Kerstenhausen durch die Anbindung der Feuerwehren an die Gemeinschaftshäuser Multifunktionsgebäude geschaffen.

Mit Dankesworten an alle Vereine, Soziale Einrichtungen, Hilfsdienste und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger schloss Bürgermeister Pritsch-Rehm seine Worte zum neuen Jahr ab.

Die Borkener Bläser stimmten zum Abschluss die Nationalhymne an, die auch den offiziellen Schlusspunkt eines interessanten Abends setzten.(no)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Der 20 bis 30 Jahre alte Täter hatte sich das E-Pedelec in einem Borkener Fahrradladen für eine Probefahrt ausgeliehen und nicht wieder zurückgebracht.
Borken: E-Padelec bleibt nach Probefahrt verschwunden

Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Am vergangenen Samstag sind an der ICE-Strecke bei Körle zwei junge Kälber von einer Weide ausgebüxt. Gefangen wurden die Ausreißer von zwei Jungen im Alter von 13 und …
Junge "Cowboys" fangen Kälber an ICE-Strecke bei Körle ein

Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Am gestrigen Montagmorgen kam es im Führerhaus eines LKW im Industriegebiet in Melsungen zu einer Explosion. Die Feuerwehr war mit 34 Einsatzkräften vor Ort.
Melsungen: Explosion im LKW-Führerhaus

Illegal entsorgtes Altöl löst Umwelteinsatz für Melsungen Feuerwehren aus

Insgesamt handelte es sich um sieben Behälter, die zwischen einem und 20 Liter fassen. Rund 15 Liter Altöl sind im Boden versickert.
Illegal entsorgtes Altöl löst Umwelteinsatz für Melsungen Feuerwehren aus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.